Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Weihnachten 2020 tragen Maria und Josef Mund-Nasen-Schutz

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Das Krippenszena Corona-tauglich
Das Krippenszena Corona-tauglich   -   Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Maria und Josef und die Heiligen Dei Könige, sie alle tragen einen Mund-Nasen-Schutz, selbst die Schafe im Stall von Bethlehem. Ein neapolitanischer Kunsthandwerker hat die Krippenfiguren an das Pandemie-Jahr 2020 angepasst.

Covid-19 hat dem Krippenmeister Genny di Virgilio in diesem Jahr weniger Geschäft beschert, aber die Pandemie hat ihm auch neue Inspiration für seine Arbeit gegeben, sagt er. Di Virgilio hat die Figuren nicht nur mit Masken ausgestattet, er hat sie außerdem mit einem sicheren Abstand zueinander aufgestellt, besonders die älteren. Und er hat eine Sonderedition von Firguren in blauen Schutzanzüge gefertigt.

Genny Di Virgilio: "Ich habe Figuren von einem Arzt und einer Krankenschwester gemacht, die Masken tragen und Italien im Arm halten, weil ich ihnen meine Ehre erweisen wollte. Ich glaube, dass sie echte Missionare sind, die inmitten der großen Probleme in den Krankenhäusern ganz Italien helfen."

Die Figuren des Krippenbauers sind aus Ton und Holz, sie haben Augen aus kleinen Kristallen und viele von ihnen tragen handgefertigte Gewänder aus reiner Seide.

Nur das Jesuskind bleibt unverändert. Er ist ein zu großes Symbol der Liebe und Hoffnung, um vom Schatten des Virus befleckt zu werden, sagt Di Virgilio.

Die Technik hat er von seinem Urgroßvater gelernt, der 1830 das Geschäft in der Straße San Gregorio Armeno eröffnete. In den letzten Jahren hat sich diese enge Gasse zu einer Touristenattraktion in Neapel entwickelt

Di Virgilio ist in ganz Italien dafür bekannt, die traditionelle Krippenszene mit zeitgeschichtlichen Ereignissen aufzupeppen - da dürfen auch Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Politik nicht fehlen. So reihen sich in di Virgilios Darstellungen der Weihnachtsgeschichte auch Papst Franziskus, Angela Merkel, Wladimir Putin und Donald Trump ein.