Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sozialdemokraten bei Wahl in Rumänien leicht in Führung

euronews_icons_loading
Sozialdemokraten bei Wahl in Rumänien leicht in Führung
Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Parlamentswahl in Rumänien liegen die oppositionellen Sozialdemokraten (PSD) laut Prognosen leicht vorn. Dem Meinungsforschungsinstituts Curs-Avangarde zufolge kommt die Partei auf 30,5 Prozent im Abgeordnetenhaus.

Auf Platz zwei käme demnach mit 29 Prozent die regierende Partei PNL des Ministerpräsidenten Ludovic Orban.

Auf Platz drei lag bei der Wählerbefragung das neue öko-liberale Parteienbündnis USR-Plus mit 15,9 Prozent. PNL und USR erwägen eine Regierungskoalition, jedoch müssten sie für eine absolute Mehrheit einen dritten Partner finden, sollten sich die Prognosen bestätigen.

Einen ähnlichen Trend meldete das Institut hinsichtlich der Ergebnisse für den Senat.

Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben des Zentralen Wahlbüros in Bukarest kurz vor Schließung der Wahllokale bei 31,84 Prozent und damit am niedrigsten seit dem Fall des Kommunismus von 1989.

Insgesamt 19 Millionen Wahlberechtigte entscheiden darüber, ob die seit einem Jahr amtierende bürgerliche Regierungspartei PNL von Ministerpräsident Ludovic Orban an der Macht bleibt.

"Es war die niedrigste Wahlbeteiligung in der Geschichte der demokratischen Wahlen in Rumänien. Die beiden großen Parteien, die Liberalen und die Sozialdemokraten, haben heute Abend beide den Sieg errungen, da der Unterschied ihrer Ergebnisse wahrscheinlich gering ist. Er beträgt nur 1,5 Prozent. Es kann sich alles ändern, wenn die Auszählung der Stimmen vorbei ist".

Mari Jeanne Ion, euronews