Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Deutschland: Harter Lockdown muss sein

euronews_icons_loading
Deutschland: Harter Lockdown muss sein
Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland kommt der harte Lockdown. Wegen der ständig steigenden Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus und immer mehr Todesfällen war die Entscheidung erwartet worden.

Ab Mittwoch wird das öffentliche Leben in Deutschland drastisch heruntergefahren, so Kanzlerin Angela Merkel. Sie hatte am Sonntag mit den Länderchefs beraten.

Die Kanzlerin: "Wir sind zum Handeln gezwungen und handeln jetzt auch. Wir haben miteinander beschlossen, dass die Verordnungen der Länder bis zum 10. Januar gelten werden. Das Ziel bleibt, die Inzidenz runterzubringen, das heißt, wie es Anfang Januar weitergeht, können wir nicht sagen, sondern das hängt dann von den Ergebnissen ab, die wir erreichen."

Viele Menschen sind verärgert über die Einschränkungen. Jana Elias, Eigentümerin des Spielwarengeschäftes "Die wilden Schwäne" in Berlin findet, die Maßnahmen kommen zu spät: "Und wenn man uns jetzt in dieser Zeit, wo wir unseren größten Umsatz des ganzen Jahres haben, auf das wir das ganze Jahr darauf hingearbeitet haben, uns nun den Hahn abdreht, macht mich das natürlich ärgerlich, weil ich denke, man hätte auch vorher schon einen Lockdown im Oktober manchen können, um jetzt in den zwei Wochen die Läden offen zu haben. Ich empfinde die Entscheidung der Politiker als verzögert."

Kundin Sarah kann die strengen Corona-Maßnahmen verstehen, sie hat ihre Weihnachtsgeschenke schon: "Ich fühle mich nicht unter Druck gesetzt, weil ich dieses Jahr in weiser Voraussicht die Weihnachtsgeschenke schon sehr früh gekauft habe und natürlich auch einiges bestellt habe."

Auch die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen steigt weiter steil an: Im Moment sind es fast 5000.