Wetterchaos: Madrid drohen bis zu -14 Grad

Wetterchaos: Madrid drohen bis zu -14 Grad
Copyright AP Photo/Manu Fernandez
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wegen heftiger Schneefälle in Spanien mussten bis zu 1.500 Menschen aus festsitzenden Autos gerettet werden.

WERBUNG

Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Spanien hat begonnen, die Straßen vom Schnee zu befreien. Laut Wettervorhersage drohen in den kommenden Tagen mancherorts Temperaturen von bis zu -14 Grad.

Der Sturm Filomena hatte Zentralspanien am Wochenende erneut heftige Schneefälle beschert.Zum Teil lag Madrid unter einer 50 Zentimeter hohen Schneedecke.

Einsatzkräfte retteten mehr als 1.500 Menschen, die in Fahrzeugen festsaßen, und befreiten Hunderte Straßen von Schnee.

Das Militär räumte Zugänge zu Krankenhäusern frei. Lob und Anerkennung gab es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Krankenhäusern, die Autos zurückließen und zu Fuß gingen, um zur Arbeit zu kommen.

Der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa twitterte:

Der Einsatz, den das medizinische Personal zeigt, ist ein Beispiel für Solidarität und Engagement.

Was die Lieferung von Impfstoffen betrifft. kündigte die Regierung Polizeibegleitung für die Konvois an. 300.000 Vakzine sollten im Laufe des Tages an die Regionen weitergeleitet werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Madrid und weite Teile von Spanien versinken im Schnee

-35,8°C in Spanien: "Filomena" bringt Rekordkälte und viel Schnee

Spanische Bauern blockieren Autobahn an der Grenze zu Frankreich