EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Sputnik V: Bald Produktion in Europa?

Sputnik V: Bald Produktion in Europa?
Copyright Natacha Pisarenko/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Natacha Pisarenko/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bislang hat jedoch nur Ungarn den russischen Impfstoff zugelassen. Mehrere Länder, darunter Deutschland und Frankreich, aber haben inzwischen Interesse bekundet.

WERBUNG

Die Bestätigung seiner hohen Wirksamkeit durch das medizinische Fachblatt "The Lancet" hat den "Sputnik V" den Aufstieg zu einem neuen Hoffnungsträger im Kampf gegen das Coronavirus beschert.

Zuvor war der russische Impfstoff aufgrund unzureichender wissenschaftlicher Daten im Westen mit Misstrauen betrachtet worden. In mehr als 15 Ländern wird der Impfstoff mittlerweile eingesetzt. Russland hofft, diese Zahl durch den Aufbau von Produktionsstätten im Ausland weiter zu erhöhen und strebt eine Registrierung in der EU an.

Bislang hat jedoch nur Ungarn den russischen Impfstoff zugelassen. Mehrere Länder, darunter Deutschland und Frankreich, aber haben inzwischen Interesse bekundet.

Eine Frage der gesundheitlichen Verantwortung

Wie inzwischen bekannt wurde gibt es offenbar bereits sogar Überlegungen zur Produktion des russischen Impfstoffs in Europa. Es habe von russischer Seite die Bitte gegeben, zu schauen, ob es in Deutschland oder Europa Produktionskapazitäten wie der Gesundheitsminister Jens Soahn (CDU)bei einer Online-Konferenz von "Tagesspiegel", "Zeit", "Handelsblatt" und "Wirtschaftswoche" sagte.

Präsident Emmanuel Macron betonte im französischen Fernsehen, er habe vor einigen Wochen eine wissenschaftliche Delegation nach Russland geschickt, um sich mit den dortigen Teams auszutauschen. Die Gespräche seien absolut positiv verlaufen.

Man habe Veröffentlichungen eingesehen, die auf eine sehr hohe Wirksamkeit des Sputnik-Impfstoffs hinzudeuten schienen. Man könne ihn in Frankreich aber erst einsetzen, wenn der russische Hersteller von den EU-Behörden grünes Licht erhalten haben. Das sei ganz normal und eine Frage der gesundheitlichen Verantwortung.

EMA hat mit Sicherheitsprüfung begonnen

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat mit der Sicherheitsprüfung von Sputnik V begonnen. Es wird vermutet, dass die EU-Kommission vor einem Vertragsabschluss darauf bestehen dürfte, dass der Impfstoff in der EU produziert wird.

Dennoch hätte die wissenchaftliche Bestätigung der Wirksamkeit von Sputnik V kaum günstiger erfolgen können. Angesichts der Schweirigkeiten Europas, die Impfkampagnen so schnell wie und so umfangreich wie versprochen versprochenen Umfang durchzuführen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Coronazahlen am 4.2: 14.211 Neuinfektionen und 786 Todesfälle

Machtpolitik mit Impfstoffen - China und Russland wollen Einfluss gewinnen

Putin erlässt Haftbefehl: Nawalnys Witwe reagiert mit Spott