Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Uttarakhand: Noch mindestens 200 Menschen vermisst

euronews_icons_loading
Rettungseinsatz im Katastrophengebiet
Rettungseinsatz im Katastrophengebiet   -   Copyright  SAJJAD HUSSAIN/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

Im indischen Bundesstaat Uttarakhand werden nach einer Flutwelle und Erdrutschen noch mindestens 200 Menschen vermisst. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Toten weiter steigen wird, bisher werden 19 gemeldet. Armee, Polizei und Rettungsdienste mit insgesamt mehr als 2000 Einsatzkräften beteiligen sich an den Bergungsarbeiten.

Ein Teil eines Gletschers war herabgestürzt und hatte die Überschwemmungen sowie Schlamm- und Schneelawinen ausgelöst.

Zwei Baustellen, auf denen Wasserkraftwerke errichtet werden, wurden stark beschädigt. Personen, die dort in Tunnelanlagen arbeiteten, wurden von den Wassermassen eingeschlossen.