Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Corona-Frühling 2021: "Osterurlaub in Deutschland leider nicht möglich"

Zinnowitz an der Ostsee
Zinnowitz an der Ostsee   -   Copyright  Stefan Sauer/(c) dpa-Zentralbild
Schriftgrösse Aa Aa

Während in weiten Teilen Deutschlands frostige Temperaturen herrschen, hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer mit seiner Aussage zum Osterurlaub in Deutschland eine heftige Diskussion ausgelöst.

Im Interview mit BILD AM SONNTAG - hinter der Bezahlschranke - erklärte der CDU-Politiker: "Ich bin dafür, Wahrheiten auszusprechen: Osterurlaub in Deutschland kann es dieses Jahr leider nicht geben (...) Wir würden alles zerstören, was wir seit Mitte Dezember erreicht haben."

Ostern ist in diesem Jahr am 3. und am 4. April - also in sieben Wochen.

Der sächsische Regierungschef kündigte an, dass Restaurants und Kneipen auch über Ostern geschlossen bleiben müssen. Eine Öffnung von Theatern hält Kretschmer vorerst ebenfalls nicht für möglich.

Die Schließung der Grenze zu Tschechien verteidigte der Ministerpräsident: "Wir haben in Deutschland mit massiven Maßnahmen und enormen Kosten die Infektionszahlen senken können. Das dürfen wir nicht verspielen. Klar ist: Ohne Negativ-Test darf keiner mehr über die Grenze."

Der Fraktionschef der Linken im sächsischen Landtag erklärte laut MDR: "Meine Kinder dürfen ab Montag in die Grundschule gehen, mit vielen weiteren Kindern aus vielen Haushalten – aber der Ministerpräsident erklärt mir heute schon, dass ich zu Ostern nicht in ein Ferienhaus fahren darf." Kretschmer hatte zuvor angekündigt, dass Grundschulen und Kitas ab dem 15. Februar wieder unter strikten Regeln wieder öffnen sollten.

Auf Twitter sind die Reaktionen vielfältig.

Der FDP-Politiker Torsten Herbst meint, Kretschmer irre sich mit seiner Voraussage.

Einige nehmen's mit Humor.

Der aktuelle Lockdown in Deutschland gilt bis zum 7. März. Lockerungen knüpft die Kanzlerin Angela Merkel an eine 7-Tage-Inzidenz von unter 35. Derzeit ist diese laut Rober-Koch-Institut deutschlandweit auf 57,4 gesunken. Allerdings liegt die Inzidenz in einigen Landkreisen sehr viel höher. Tirschenreuth an der Grenze zu Tschechien verzeichnet eine Inzidenz von 309.