Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wie ein Museum: In diesem Turiner Wohnhaus leben Mieter und Kunst

euronews_icons_loading
Wie ein Museum: In diesem Turiner Wohnhaus leben Mieter und Kunst
Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Willkommen in der Via della Fucina Nummer 16, eine Art Villa Kunterbunt im Turiner Stadtteil Porta Palazzo. Gleich im Treppenhaus empfangen Sie Skulpturen, Collagen und Gemälde.

Das Künstlerkollektiv namens "Kaninchenhaus" hat ein ziemlich herabgewirtschaftetes altes Mietshaus in einen gemeinsamen Ort der Kunst verwandelt. Quasi ein bewohntes Museum, denn Mieter gibt es tatsächlich auch noch in dem Gebäude.

Dann kommt die Kunst halt zu den Menschen

Brice Coniglio, der Mann mit dem Affen auf der Schulter, ist der kreative Geist hinter dem Projekt. "Ich habe allen Bewohnern und Wohnungseigentümern vorgeschlagen, die gemeinschaftlichen Bereiche des Gebäudes zu nutzen und sie jungen Künstlern zur Verfügung zu stellen. Wir laden sie ein, für eine kurze Zeit hier zu leben, das Gebäude in ein Museum zu verhandeln und Besucher zu öffnen."

Luisella Carnelli ist Mieterin und wohnt erst seit etwas mehr als einem Jahr in diesem Gebäude." Als ich ankam, hatte der von Brice initiierte Erneuerungsprozess bereits begonnen. Eigentlich war das einer der Gründe, warum ich mich entschieden habe, hier einzuziehen. Wenn ich meine Wohnungstür öffne oder die Treppe hinuntergehe, treffe ich auf Kunst."

Euronews-Reporter Luca Palamara hat sich für uns in dem Haus der Kunst umgeschaut und kommt zu folgendem Schlusse: "Wenn die Menschen nicht in Museen und Kunstgalerien gehen können, um Kunst zu genießen, warum nicht die Kunst zu ihnen bringen - und zwar buchstäblich vor die Haustür?

Einige Künstler, die in diesem Wohnhaus leben, hielten das für eine gute Idee - eine Möglichkeit, Freude dorthin zu bringen, wo die Menschen wohnen und ihr Leben während der Pandemie erträglicher zu machen."

Qualche giorno fa è venuta a trovarci la RAI... Lara Facco P&C

Posted by ViadellaFucina16 condominio-museo on Wednesday, March 17, 2021

"Nette Nachbarn"

Nach einer öffentlichen Ausschreibung erhielt das Kollektiv Namens "Kaninchenhaus" Bewerbungen von gut 400 KünstlerInnen aus aller Welt. Einige davon wurden gemeinschaftlich ausgewählt und im vergangenen November dann die Ausstellung "Nette Nachbarn" eröffnet.

Dazu sagt Brice Coniglio: "In einer sehr schwierigen Zeit, in der wir alle in unseren Häusern eingeschlossen bleiben, wollten wir mit der "Nette Nachbarn"-Ausstellung einen Ort der Freundlichkeit und Schönheit und damit der Kunst schaffen."

Während in Italien Museen derzeit nur online ihr Kunstschätze teilen, kann das Turiner Wohnhauswährend der Pandemie besucht werden und vielleicht Anregung bieten für ähnliche Projekte in Italien oder anderswo in Europa.