Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Champions League: BVB-Aus gegen Manchester, Real cool in Liverpool

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Jude Bellingham erzielte die verdiente, aber nur zwischenzeitliche 1:0 Führung für Borussia Dortmund
Jude Bellingham erzielte die verdiente, aber nur zwischenzeitliche 1:0 Führung für Borussia Dortmund   -   Copyright  Martin Meissner/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Das war zwar knapp, aber unterm Strich verdient: Borussia Dortmund ist als letzter deutscher Verein aus den Europapokal-Wettbewerben ausgeschieden. Endstation war das Viertelfinale der Champions League.

Für den BVB ging es darum, die 1:2 Niederlage aus dem Hinspiel bei Manchester City wettzumachen. Und das war schon nach 15 Minuten der Fall: Jude Bellingham traf zur Dortmunder Führung, die bis kurz nach der Halbzeit Bestand hatte. Einen Elfmeter für Manchester, verursacht durch ein Handspiel von Emre Can, verwandelte Riyad Mahrez sicher zum 1:1 Ausgleich.

Nur 20 Minuten später folgte der Borussen-K.o. durch Phil Fodens 1:2. Für das Weiterkommen hätten die Borussen nun noch drei Tore erzielen müssen. Das war gegen die clever verteidigende Elf von Pep Guardiola nicht möglich.

Katzenjammer in Liverpool

Enntäuschte Mienen auch an der Anfield Road: Auch der FC Liverpool ist im Viertelfinale der Fußball Champions League ausgeschieden. Nach der 1:3 Hinspielpleite bei Real Madrid gelang es der Elf von Jürgen Klopp nicht, den Abwehrriegel der Königlichen zu überwinden. Madrid verteidigte mit Glück und Geschick. Liverpool ging gegen Ende der Partie endgültig die Luft aus. Heraus kam ein 0:0 Unentschieden.

Die Reds stehen damit vor einem Saisonabschluss ohne Titel, weil sie auch in der Premier League weit hinterherhinken.