Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Antifranzösische Stimmung in Pakistan eskaliert

euronews_icons_loading
Antifranzösische Stimmung in Pakistan eskaliert
Copyright  K.M. Chaudary/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Die antifranzösische Stimmung in Pakistan reißt nicht ab. Die Gewalt eskalierte erneut, als Anhänger einer radikalislamischen Partei mit Polizisten zusammenstießen. Mindestens drei Menschen wurden dabei getötet und 20 weitere verletzt.

Vorausgegangen war die Festnahme des Chefs der umstrittenen Partei Tehreek-e-Labbaik Pakistan in der vergangenen Woche. Dieser hatte gefordert, den französischen Botschafter auszuweisen. Die Partei ist inzwischen verboten. Ihre Anhänger schworen jedoch, den Kampf für die Ausweisung des Botschafters fortzusetzen.

Wütende Demonstranten ließen unterdessen elf gefangengenommene Sicherheitskräfte nach Verhandlungen mit der Regierung wieder frei.

Monatelang hatte die radikalislamische Partei Stimmung gegen den französischen Präsidenten Emmanuel Macron gemacht, nachdem dieser die Veröffentlichung von Mohammed Karikaturen verteidigt hatte.

Die Stimmung ist aufgeheizt, in der vergangenen Woche verließen französische Staatsbürgerinnen und -bürger aus Angst vor Übergriffen das Land.