Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sizilien hat ein Impfproblem: AstraZeneca unerwünscht

Von Giorgia Orlandi
euronews_icons_loading
Sizilien hat ein Impfproblem: AstraZeneca unerwünscht
Copyright  AP Photo/Peter Dejong
Schriftgrösse Aa Aa

In Sizilien wollen sich 80 Prozent der Bevölkerung nicht impfen lassen, zumindest nicht mit AstraZeneca. Die Berichterstattung in den Medien hat sie verunsichert.

Zudem hatte die Regionalregierung offenbar Ende März versucht, die Coronazahlen zu beschönigen, um einen strengen Lockdown auf der Insel zu vermeiden. Als darüber berichtet wurde, sank das Vertrauen der Sizilianer in die Behörden weiter.

Stefania Stefani ist Professorin für Mikrobiologie und Mitglied des Impfkomites. Sie meint: “Die Trickserei mit den Zahlen hat alles noch schlimmer gemacht. Die Menschen haben noch mehr an Vertrauen verloren. Dabei sind wir jetzt an einem so wichtigen Punkt. Doch das Misstrauen in der Bevölkerung ist groß. Und das ist ein riesiges Problem. Wir müssen impfen. Denn je mehr wir impfen, desto mehr kann sich die Gesellschaft wieder öffnen."

"Wir Sizilianer sind von Natur aus misstrauisch"

Sizilien war bereits vor der Pandemie eine der ärmsten Regionen Italiens.

Regionalpräsident Nello Musumeci sagt, die größte Herausforderung sei, das Vertrauen der Menschen in die Impfung wieder herzustellen.

Doch das ist noch ein langer Weg. Diesen Eindruck bekommt man, wenn man den Menschen in Catania zuhört.

Ein junge Frau sagt: "Ich habe kein Vertrauen in die Impfung. Und überhaupt in alles, was mit Covid zu tun hat. AstraZeneca will ich mir auf keinen Fall spritzen lassen. Ich habe von Todesfällen gehört und dass es den Leuten wirklich schlecht danach geht."

Und eine andere meint: "Jetzt wird gesagt, die Zahlen seien gefälscht worden, um einen Lockdown zu vermeiden. Die einen sagen, wir müssen in den Lockdown, die anderen sagen, ist doch sowieso alles gelogen. Zweifel und Unsicherheit, wo man hinschaut."

Ein äterer Herr erklärt: “Wir Sizilianer sind von Natur aus misstrauisch. Was die Behörden sagen, gehört nicht in unser Leben, das wird als etwas Fremdes wahrgenommen."

"Open Weekend AstraZeneca"

Die Regionalregierung bietet nun an den Wochenenden ein "Open Weekend AstraZeneca" an. Wer über 60 ist, egal ob mit oder ohne Vorerkrankung, kann ohne Voranmeldung in eines der Zentren gehen und sich impfen lassen.

Beim ersten "Open Weekend AstraZeneca" haben sich überraschend viele impfen lassen, doch stellte sich heraus, dass ein großer Teil von ihnen von außerhalb Siziliens angereist war.