Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ende der Flucht: Rechtsextremer EU-Abgeordneter Lagos (48) festgenommen

euronews_icons_loading
Ende der Flucht: Rechtsextremer EU-Abgeordneter Lagos (48) festgenommen
Copyright  Petros Giannakouris/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Das Europäische Parlament hat die Immunität des rechtsextremen Europa-Abgeordneten Ioannis Lagos aus Griechenland aufgehoben. Kurz darauf wurde der 48-Jährige in Brüssel festgenommen.

Im vergangenen Oktober war der Politiker der "Goldenen Morgenröte" in Athen verurteilt worden, weil die Partei als "kriminelle Organisation" betrachtet wurde. Um der Gefängnisstrafe zu entgehen, floh Lagos nach Brüssel. Dort profitierte er von der Immunität als EU-Parlamentarier - bis jetzt.

Die rechtsextreme Partei "Goldene Morgenröte" wird für Schutzgelderpressung, illegalen Waffenbesitz und Verwicklung in einen Mord verantwortlich gemacht. Die auch als neofaschistisch geltende Partei, die auf Griechisch "Chrysi Avgi" heißt, hat eine Art abwandeltes Hakenkreuz als Logo.

2012 bis 2019 war die "Goldene Morgenröte" oder "Goldene Morgendämmerung" im griechischen Parlament in Athen vertreten.

Ioannis Lagos hat als Versicherungsagent und als Leibwächter - unter anderem für Parteichef Nikolaos Michaloliakos gearbeitet. Dieser sitzt seit der Verurteilung mehrerer Parteimitglieder im Oktober 2020 im Gefängnis.