Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rom: Automat bäckt "Pizza Macchina"

euronews_icons_loading
Rom: Automat bäckt "Pizza Macchina"
Copyright  from Euronews video
Schriftgrösse Aa Aa

Ein neuartiger Pizza- “Verkaufsautomat”, rund um die Uhr funktionsfähig, wird in Rom, weltweit für Pizzen mit dünner Kruste bekannt, mit gemischten Gefühlen aufgenommen.

"Pizza Mr. Go" gehört Italienern, und Besitzer Massimo Pugolo, der die Maschine in der Via Catania in Rom betreibt, weiß, dass sie nie eine echte Pizzeria ersetzen wird:

“Die Reaktionen waren unterschiedlich, einige machten sofort den Vergleich mit der Pizzeria, also griffen sie uns als verrückte Leute an, die den Pizza-Markt oder die Kunst der Pizza untergraben wollen. Andere verstanden unsere Botschaft, dass wir vor allem den Service im Sinn haben, und das mochten sie. Trotz alledem, ob es nun die wahre Pizza ist oder nicht, die Idee ist genial.”

Es dauert drei Minuten, bis die Maschine eine Pizza auswirft, nachdem die Kunden bezahlt – mindestens 4,50 EUR – und ausgewählt haben, welche Beläge sie möchten: Margherita, Speck, vier Käsesorten und würzige Salami, alles frisch, schwört der Automat. Sie können der Maschine durch ein Fensterchen auf die Finger sehen.

Biagio Nocito, Kunde:

"Ist schon in Ordnung, der Teig ist gut. Ich bin es gewohnt, dass er etwas dicker ist, aber es ist ok."

Eine Erfindung. Um Covid-geschädigte Pizzerien auszubremsen? Auch das ist eine Frage der Programmierung:

Derzeit ist die Maschine ab 8 Uhr morgens aktiv und schaltet brav um 22 Uhr ab, zu Beginn der Ausgangssperre.

su mit AP