Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ohio: Frau gewinnt 1 Mio. Dollar nach Corona-Impfung

Von Euronews mit dpa
Impfzentrum an der Cleveland State University, Cleveland, Ohio, USA, 25.05.2021
Impfzentrum an der Cleveland State University, Cleveland, Ohio, USA, 25.05.2021   -   Copyright  Tony Dejak/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Einige Bundesstaaten in den USA schaffen Impfanreize, um mehr Menschen dazu bringen, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Denn der Präsident des Landes hat ein ehrgeiziges Ziel: bis zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli sollen 70 Prozent der Amerikaner geimpft sein - ein sportliches Ziel in einem Land, das mehr als 260 Millionen Erwachsene zählt.

Eine Million US-Dollar fürs Impfen

In Ohio hat nun eine Frau eine Million US-Dollar gewonnen. Sie wurde unter den an einer Lotterie teilnehmenden Geimpften ausgelost und bekam die umgerechnet rund 820.000 Euro zugesprochen. Der US-Bundesstaat machte auch einen weiteren Menschen glücklich. Joseph Costello, ebenfalls geimpft, gewann ein volles Universitätsstipendium. Gouverneur Mike DeWine gratulierte auf Twitter.

Ohio liegt mit einer Erstimpfungsquote von 45 Prozent deutlich unter dem landesweiten Durchschnitt von 62 Prozent. Um das zu ändern, hat der Bundesstaat die Lotterie ins Leben gerufen. Jede:r, die/der schon einmal gegen das Coronavirus geimpft ist, kann sich für die Verlosung des Geldpreises und des Stipendiums registrieren. Bereits am vergangenen Montag hatten sich 3 Millionen der insgesamt 12 Millionen Bürger:innen dafür eingetragen. Die nächste Ziehung erfolgt dann in der kommenden Woche, insgesamt soll die Lotterie noch vier weitere Wochen stattfinden.

Studienplätze hoch im Kurs

Ohio ist nicht der einzige Bundesstaat, der mit ordentlichen Geldsummen aufwartet. Im US-Bundesstaat New York verlost 50 Studienplätze an öffentlichen Universitäten des Bundesstaates an Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren, die mindestens eine Impfung erhalten haben. Seit Mitte Mai ist der Pfizer/BioNTech-Impfstoff dort auch für Jugendliche zugelassen.

Private Firmen und Institutionen hatten die Impfkampagne unterstützt und freiwilligen Impflingen Donuts, Pommes, U-Bahn-Karten oder Eintrittskarten für Museen und Sportveranstaltungen gespendet. In dem Bundesstaat sind mehr als die Hälfte aller Bürger:innen bereits einmal geimpft.

Im Gegensatz zu anderen Ländern spielt Impfstoffknappheit in den USA keine Rolle. In Apotheken und anderen Kommunalstellen sind Impfungen bereits ohne Terminvergabe möglich.

Polen will ebenfalls Lotterie starten

In Europa hat bislang nur Polen ähnliche Maßnahmen angekündigt, um die Impfmotivation zu erhöhen. Am 1. Juli wolle das Land eine Lotterie starten, an der bereits Geimpfte teilnehmen können und für die der Staat 31 Millionen Euro zur Verfügung stellen will. Neben Geldgewinnen locken Autos mit Hybridantrieb. In dem 38 Millionen-Einwohner-Land haben bislang 18,3 Prozent eine Impfung erhalten, vollständig geimpft sind 5,6 Millionen Menschen.