EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

French Open in Paris: Thiem schon am 1. Tag raus - Zverev mit Mühe weiter

Alexander Zverev bei den French Open in Paris
Alexander Zverev bei den French Open in Paris Copyright Michel Euler/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Michel Euler/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews mit AFP, AP, dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wegen der Corona-Regeln mussten die Zuschauerinnen und Zuschauer vor Roland Garros lange Schlange stehen.

WERBUNG

An diesem Sonntag haben die French Open in Paris begonnen. 

Und gleich am ersten Tag ist Dominic Thiem, die Nummer vier der Welt, aus dem Turnier ausgeschieden. Der 27 Jahre alte Österreicher unterlag dem Spanier Pablo Andujar.

Der 35-Jährige Andujar - Platz 68 in der Weltrangliste - sagte nach dem Match: "Das ist wie Weihnachten für mich."

Christophe Ena/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Kein guter Sonntag für Dominic ThiemChristophe Ena/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Alexander Zverev hatte einige Mühe im deutschen Duell gegen Oscar Otto - doch die Nummer sechs der Welt ist eine Runde weiter. 

Michel Euler/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Oscar Otte bei den French Open in ParisMichel Euler/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Der 27-jährige Kölner Otte hatte sich für das Sandplatzturnier im Westen der französischen Hauptstadt erst qualifizieren müssen. 

Doch er brachte den 24-jährigen Zverev ganz schön in Bedrängnis.

Wegen Corona begrenzte Zuschauerzahl

Die Fans sind vor allem froh, dass Roland Garros mit Publikum stattfindet. Traditionell ist es nicht ganz einfach, Karten für die French Open zu bekommen - in Coronazeiten ist es noch komplizierter.

Eigentlich gibt es Plätze für mehr als 38.000 Zuschauerinnen und Zuschauer in Roland Garros, doch wegen der Corona-Pandemie ist nur eine Besetzung von 35 Prozent zugelassen - es werden pro Tag höchsten 5 388 Fans eingelassen.

Baptiste stand eine Stunde in der Schlange, aber er freut sich, dass er in diesem Jahr dabei sein kann - trotz der Corona-Auflagen werde er von dem Turnier profitieren und die Spieler treffen können.

Auch Alisson aus Paris fühlt sich im Prinzip bei den French Open sicher. Sie habe dann doch keinen PCR-Test gebraucht. Aber vielleicht würden sich einige ältere Leute, die noch Angst hätten, zu Veranstaltungen zu gehen, sicherer, wenn alle getestet wären, meint die junge Frau.

In ganz Frankreich liegt die 7-Tage-Inzidenz an diesem 30. Mai 2021 bei 95,4.  In Paris ist sie aber etwas höher.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

French Open: Djokovic schickt Nadal nach Hause

Rauswurf droht: Warum Naomi Osaka dennoch die Presse boykottiert

Jeu, set et match: Alcaraz - Zverev bleibt nur das Silbertablett