Stündlich wachsendes Erdloch: Familie Sanchez und das Leben am Abgrund

Das Haus der Familie Sanchez am Rande des Abgrunds
Das Haus der Familie Sanchez am Rande des Abgrunds Copyright via AFP video
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nachdem der Durchmesser des Erdlochs sich quasi über Nacht verdoppelte, musste Familie Sanchez ihr Haus im Bundesstaat Puebla aufgeben.

WERBUNG

Mit einem lauten Knall um die Ecke ihres Hauses hat es begonnen. Jetzt bedroht ein gigantisches und stündlich wachsendes Erdloch das gesamte Hab und Gut der Familie Sanchez im zentralmexikanischen Bundesstaat Puebla.

Innerhalb eines Tages erweiterte sich das zum Teil mit Wasser gefüllte Loch von 30 auf 60 Meter Durchmesser. Inzwischen ist es auf mindestens 80 Meter angewachsen - Tendenz steigend.

Familie Sanchez musste überstürzt ihr Zuhause verlassen. Wissenschaftler ziehen geologische Verwerfungen oder Wasserschwankungen im Erdreich als Ursache in Betracht.

Familie Sanchez steht jedenfalls vor einer ungewissen Zukunft. Immerhin hat das Phänomen für so viel Aufsehen gesorgt, dass der Gouverneur von Puebla, Miguel Barbosa, Entschädigungen in Aussicht stellte.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mexiko: Demonstration gegen Gewalt

Wasserschulden: Mexiko und USA einigen sich

„Das reine Chaos“: Hilferuf aus Acapulco nach Durchzug von Hurrikan Otis