Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Corona-Einreisestopp bald Geschichte? Diese Touristen dürfen demnächst in die EU

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Ankommende Fluggäste am Flughafen London Heathrow, 26.01.2021
Ankommende Fluggäste am Flughafen London Heathrow, 26.01.2021   -   Copyright  Matt Dunham/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Schon bald könnte der für die EU geltende Einreisestopp wegen der Corona-Pandemie Geschichte sein. Einen entsprechenden Beschluss fassten an diesem Mittwoch die Botschafter der EU-Staaten. Demnach einigten sie sich darauf, dass die derzeit geltenden Reisebeschränkungen für die USA und sieben weitere Gebiete und Länder aufgehoben werden. Der formelle Beschluss soll aller Voraussicht nach Ende kommender Woche folgen.

Dann könnten Touristen aus den USA, Albanien, dem Libanon, Nord-Mazedonien, Serbien, Macau, Hongkong und Taiwan wieder einfacher in die EU einreisen. Die Einreise ist auch für Bürger:innen möglich, die keine Impfung gegen das Coronavirus vorweisen können. Allerdings obliegt es den einzelnen Mitgliedsstaaten, PCR-Tests zu verlangen oder eine Quarantäne zu verhängen. Besonders Portugal, das derzeit den Vorsitz der EU-Länder innehat, war für die weitere Aufweichung der Regeln - das kleine Land auf der iberischen Halbinsel ist stark vom Tourismus abhängig.

Bislang waren Einreisen in die EU nur aus Australien, Israel, Japan, Neuseeland, Ruanda, Singapur, Südkorea und Thailand gestattet, da aus diesen Ländern kaum noch Corona-Neuinfektionen gemeldet wurden. Kriterium für eine erleichterte Einreise ist die 14-Tage-Inzidenz eines Landes, die Schwelle für Ausnahmen von Einreisestopp liegt bei 75 auf 100.000 Einwohner.

Im Gegensatz zur EU halten die USA an ihrem Einreiseverbot fest. Lediglich die Reisewarnungen für die eigenen Staatsbürger wurden aufgehoben.