Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schon wieder weltweite Website-Ausfälle

Von Julika Herzog mit AFP
euronews_icons_loading
Schon wieder weltweite Website-Ausfälle
Copyright  Matt Rourke/AP2008
Schriftgrösse Aa Aa

Webseiten und Apps von Dutzenden von Finanzinstituten, Fluggesellschaften und anderen Unternehmen weltweit waren am Donnerstag nicht aufrufbar.

Die meisten Internetausfälle wurden aus Australien gemeldet, von Menschen, die versuchten, Bankgeschäfte zu erledigen, Flüge zu buchen oder auf Postdienste zuzugreifen.

"Ich habe versucht, Geld zu überweisen. Erst habe ich gedacht, dass mein Passwort falsch war, aber dann hat die Bank mir erklärt, dass ihr System ausgefallen ist", erzählt ein Bankkunde.

Verantwortlich war offenbar eine Störung bei einem externen Web-Dienstleister, so die australische Post auf Twitter.

Es ist die zweite große Internet-Störung nachdem vor zehn Tagen viele der weltweit führenden Websites wegen eines Softwareproblems bei dem Cloud-Dienst "Fastly" ausgefallen waren.

Von den Ausfällen am Mittwoch waren unter anderem betroffen die Southwest Airlines (LUV), United Airlines (UAL) und die Commonwealth Bank of Australia. Die Southwest Airlines musste aufgrund von Informatikproblemen am Mittwoch fast 300 Flüge streichen.

Inzwischen sollten die Probleme größtenteils behoben sein.