Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Elsa" erreicht Kuba: 180.000 Menschen vorsorglich evakuiert

Von Euronews mit EFE/AFP
euronews_icons_loading
"Elsa" erreicht Kuba: 180.000 Menschen vorsorglich evakuiert
Copyright  AP / Orvil Samuel
Schriftgrösse Aa Aa

Tropensturm "Elsa" ist am frühen Montagmorgen mit heftigen Regenfällen und Orkanböen an der Südküste Kubas entlang gefegt.

Aus Angst vor Überschwemmungen wurden noch am Sonntag rund 180.000 Menschen auf der Insel evakuiert. Elsa, der erste Atlantik-Hurrikan des Jahres, hatte zuvor in der Karibik große Schäden verursacht und mindestens drei Todesopfer gefordert.

Das kubanische Fernsehen zeigte Bilder von der Evakuierung der Bevölkerung mit Bussen. In einem Video saht eine Frau mit kleinen Kindern, es sei sehr wichtig, sich in Sicherheit zubringen. Die Häuser seien in einem sehr schlechten Zustand.

Florida: Notstand für 15 Bezirke

Laut Vorhersage wird "Elsa" am Montagabend Kuba überqueren und sich dann nach Florida weiterbewegen. Mit mit welcher Intensität war zunächst unklar.

Der Gouverneur von Florida erklärte den Notstand für 15 Bezirke, darunter auch Miami-Dade, wo sich das Wohnhaus befindet, das teilweise eingestürzt war. Die Überreste des Gebäudes wurden am späten Sonntagabend vorsorglich gesprengt.

Die Hurrikan-Saison im Atlantik dauert von Juni bis November. Im vergangenen Jahr fiel sie besonders intensiv aus. Die US-Klimabehörde NOAA rechnet in diesem Jahr erneut mit einer überdurchschnittlich starken Saison.