Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Gefahr durch Hurrikan "Elsa": Hochhaus-Ruine in Miami gesprengt

Von Euronews mit AP, dpa
euronews_icons_loading
Der Moment der kontrollierten Explosion in Miami
Der Moment der kontrollierten Explosion in Miami   -   Copyright  Lynne Sladky/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Mit einer kontrollierten Explosion sind in Miami die noch stehenden Überreste des eingestürzten Wohnkomplexes im Stadtteil Surfside dem Erdboden gleichgemacht worden.

Die Bewohnerinnen und Bewohner waren bereits unmittelbar nach dem Unglück vor elf Tagen evakuiert worden und durften ihre Apartments seitdem nicht mehr betreten.

Der Such- und Bergungseinsatz war wegen der Sprengung bereits am Samstag unterbrochen worden und soll baldmöglichst fortgesetzt werden.

Eigentlich war der Abriss zu einem späteren Zeitpunkt geplant. Er wurde aber wegen des herannahenden Tropensturms Elsa vorgezogen. Außerdem sei der Zustand der Ruine gefährlich für die Bergungskräfte gwesen, sagte die Bürgermeisterin von Miami-Dade, Daniella Levine Cava. Anlieger mussten ihre Wohnungen in der Nachbarschaft aus Sicherheitsgründen vorübergehend verlassen.

Das Gebäude umfasste 130 Wohneinheiten. Die Ursache für die Tragödie ist weiter unklar.

Aus den Trümmern sind bislang zwei Dutzend Tote geborgen worden. Mehr als 120 Menschen gelten weiterhin als vermisst. Ungewiss ist, wie viele von ihnen sich zum Zeitpunkt des Einsturzes in den Apartments aufhielten.