Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rom: Auszeichnung "Kapitolinische Wölfin" für ESC-Gewinner Måneskin

euronews_icons_loading
Rom: Auszeichnung "Kapitolinische Wölfin" für ESC-Gewinner Måneskin
Copyright  AP Photo
Von Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Die Stadt Rom hat die italienische Rockband "Måneskin" für ihren Erfolg beim Musikwettbewerb Eurovision Song Contest ausgezeichnet. Die vier römischen Künstler hätten die italienische Musik nach ganz oben gebracht, sagte Bürgermeisterin Virginia Raggi bei der Verleihung der "kapitolinischen Wölfin", der höchsten Auszeichnung der Stadt.

Seit ihrem ESC-Erfolg ist die Gruppe europaweit bekannt. Sänger Damiano David erklärt: "Die Länder, in denen es für uns besonders gut läuft, sind soweit ich weiß – ich bin nicht gut in Statistik – Spanien, Russland und auch England und die Niederlande. Und die skandinavischen Länder."

Ein wichtiges Thema für die meist schrill gekleideten Musiker ist die Überwindung der Geschlechtergrenzen. So sind die Männer gern geschminkt oder tragen Absatzschuhe und Lack und Leder. "Generell haben wir Spaß daran und fühlen uns frei, das zu tragen, das sich für uns richtig anfühlt", sagt Bassistin Victoria De Angeli. "Wir versuchen eine Botschaft zu senden zum Verschwimmen all dieser Arten von Vorurteilen wie Geschlechternormen. Es ist einfach schön, das zu tragen, mit dem wir uns selbst gut fühlen. Genau das machen wir."

Beim diesjährigen ESC holte Måneskin den ersten Platz und damit nach Jahrzehnten wieder einen Grand-Prix-Titel für Italien. Momentan ist das Lied "I Wanna Be Your Slave" europaweit erfolgreich.

Weitere Quellen • AP, dpa