Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

28 Tote bei Treibstoffexplosion

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Nach der Explosion in der Region Akkar
Nach der Explosion in der Region Akkar   -   Copyright  FATHI AL-MASRI/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

Im Norden des Libanon sind in der Region Akkar bei einer Explosion eines Treibstofflagers mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen. Viele weitere wurden verletzt. Laut der Behörden wurde in dem Tankbehälter ohne Genehmigung Treibstoff gelagert.

Die Armee hatte nach der Sicherstellung mit der Verteilung begonnen, als sich die Explosion ereignete. Örtliche Medien berichten, auf dem Gelände sei zuvor ein Gebäude in Brand gesteckt worden.

Der Libanon leidet seit Monaten unter Treibstoffmangel. Es kam nach der Explosion zu Demonstrationen.

Die Demonstrantin Carmen Khoury sagt: „Uns ist klar, dass alles, was dem libanesischen Volk zustößt, aufgrund der korrupten Behörden geschieht. Wir wollen, dass sie verschwinden, wir wollen nichts mehr von denen."

Vor einem Jahr hatte sich im Hafen der Hauptstadt Beirut eine Explosion ereignet, die mehr als 200 Todesopfer forderte. Den Behörden des Landes war anschließend wegen fehlender Sicherheitsvorkehrungen Versagen vorgeworfen worden.