Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Afghanistan-Evakuierung mit Luftbrücke nach Pakistan

Access to the comments Kommentare
Von Philip Crowther
euronews_icons_loading
Afghanistan-Evakuierung mit Luftbrücke nach Pakistan
Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Die Grenze zwischen Pakistan und Afghanistan war früher schon durchlässig für Migranten – trotz aller Probleme der beiden Staaten miteinander. Und auch jetzt spielt Pakistan wieder eine Rolle für die Menschen, die Afghanistan eilig verlassen müssen, berichtet unser Korrespondent Philip Crowther berichtet aus Pakistans Hauptstadt Islamabad.

Das Tempo der Evakuierungen vom Flughafen in Kabul nimmt deutlich zu, und das muss auch so sein. Denn noch immer warten viele Ausländer, Afghanen, die mit der US-geführten Koalition zusammengearbeitet haben, sowie Menschen, die einfach Angst haben, auf ihre Rettung. Sie möchten nur eines: in ein Flugzeug steigen und sich in Sicherheit bringen.

Nicht nur die USA schicken Hilfe. Alleine am Dienstag sind 57 Flugzeuge aus weiteren Ländern in Kabul gelandet. Einige sind hier in Islamabad angekommen. Hier gibt es eine europäische Luftbrücke mit belgischen, niederländischen und luxemburgischen Flugzeugen, die Menschen aus Afghanistan evakuieren und dann von hier aus nach Europa bringen.

Diese Menschen gehören zu den Glücklichen, denn mit den US-Streitkräften werden sich auch die alliierten Armeen zurückziehen. Mit jedem Tag, der vergeht, sinken die Chancen, aus Afghanistan rauszukommen.