Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Afghanistan: Biden warnt vor neuem Anschlag noch am Wochenende

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Afghanistan: Biden warnt vor neuem Anschlag noch am Wochenende
Copyright  Susan Walsh/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Tage nach dem Anschlag auf den Flughafen in Kabul hat US-Präsident Joe Biden vor einem weiteren Angriff möglicherweise noch an diesem Wochenende gewarnt. "Unsere Befehlshaber haben mich informiert, dass ein Anschlag in den kommenden 24 bis 36 Stunden sehr wahrscheinlich ist", so Biden am Samstagnachmittag Washingtoner Zeit.

Zuvor hatte das US-Verteidigungsministerium bestätigt, dass bei einem US-Drohnenangriff auf den afghanischen Ableger der IS-Miliz zwei führende Köpfe getötet worden sein. Die sogenannte ISIS-K-Gruppe hatte den Anschlag vom Donnerstag mit Dutzenden afghanischen Toten und 13 toten US-Soldat:innen für sich beansprucht.

Biden drohte mit weiteren Vergeltungsschlägen. "Das war nicht die letzte Attacke", so der US-Präsident. "Wir werden jeden, der an diesem abscheulichen Angriff beteiligt war, finden und bezahlen lassen."

Weniger als 4000 US-Soldat:innen im Land

Der Angriff auf die ISIS-K genannte Gruppe sei am Freitag in der Provinz Nangarhar ausgeführt worden, so Generalmajor William Taylor in Washington. Der Luftangriff habe einen Planer und einen Unterstützer der Miliz getroffen. Er könne bestätigen, dass zwei führende Köpfe der Miliz getötet wurden und ein Mitglied verletzt wurde. Zivile Opfer habe es nicht gegeben.

Über die Identitäten der Getöteten wolle man keine Angaben machen, so Pentagon-Sprecher John Kirby, diese seien aber bekannt. Die Bedrohung sei immer noch sehr real und die Lage sehr dynamisch. Das US-Militär beobachte die Situation in Echtzeit und treffe alle nötigen Vorkehrungen, um die Bedrohung im Blick zu behalten und für Sicherheit zu sorgen.

Das Pentagon gab zudem bekannt, dass sich nunmehr nur noch weniger als 4000 US-Soldat:innen in Afghanistan befänden. Die Evakuierungsmission soll am Dienstag beendet werden.