Kurz: „Pandemie für Geimpfte überstanden“

Sebastian Kurz (Aufnahme vom 1. Juli 2021)
Sebastian Kurz (Aufnahme vom 1. Juli 2021) Copyright ALEX HALADA/AFP
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der österreichische Kanzler rechnet nicht mit neuerlichen Alltagseinschränkungen für Geimpfte, anders könne es sich mit Personen verhalten, die nicht geimpft seien.

WERBUNG

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hält die Coronavirus-Pandemie für Geimpfte überstanden. Das sagte er dem ORF. Gleichwohl werde der Erreger nicht verschwinden, es werde diesen in zehn Jahren noch geben, so Kurz.

Im Falle einer wieder deutlich zunehmenden Anzahl von Ansteckungen werde es, so sagte Kurz wörtlich, „keine Einschränkungen für die, die geimpft sind“. Anders verhalte es sich mit Menschen, die nicht geimpft sind. Diese müssten dann mit Einschränkungen des Alltags rechnen.

Zuletzt waren in Österreich 443 neue Ansteckungsfälle binnen 24 Stunden gemeldet worden. Insgesamt steigt diese Zahl seit Mitte August deutlich, ist aber noch weit von den Höchstwerten im April dieses Jahres oder im November 2020 entfernt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der tiefe Fall eines Kanzlers: Prozess gegen Sebastian Kurz vor dem Wiener Landgericht

Falschaussage? - Ex-Kanzler Kurz muss am 18. Oktober vor Gericht

Ibiza: Ex-Kanzler Sebastian Kurz wegen Falschaussage schuldig gesprochen