EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Kleine Fische: Kleinkrieg im Ärmelkanal

Fischer im Ärmelkanal
Fischer im Ärmelkanal Copyright AFP
Copyright AFP
Von Jean-Philippe Liabot
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die französische Regierung ist aufgebracht, Grund sind die Nachbarn, die nicht mehr zur EU gehören und deshalb ihre Gewässer nicht mehr teilen wollen. 47 Fischereilizenzen für kleine Boote mit einer Länge von weniger als 12 Metern hatte Frankreich beantragt, nur 12 wurden von den Briten erteilt.

WERBUNG

Im Ärmelkanal droht ein neuer Fischereikrieg: Die französische Regierung ist aufgebracht, Grund sind die Nachbarn, die nicht mehr zur EU gehören und deshalb ihre Gewässer nicht mehr teilen wollen.

47 Fischereilizenzen für kleine Boote mit einer Länge von weniger als 12 Metern hatte Frankreich beantragt, nur 12 wurden von den Briten erteilt. Die französische Fischerei werde als "Geisel" genommen, so die französische Regierung – und warnte vor "Vergeltungsmaßnahmen".

Im Einklang mit den Brexit-Vereinbarungen waren die Lizenzen auf Grundlage von Nachweisen über die bisherigen Fänge eines Bootes in britischen Hoheitsgewässern erteilt worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Seaspiracy": Was tut der Mensch den Ozeanen mit der Fischerei an?

Wie Europa Ozeane und die Fischerei schützt

Brexit-Streit um Fischereirechte - Niederländische Heringsfischerei vor dem Aus