Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Bad in der Menge mit König Felipe: Merkel bekommt Europapreis Karl V

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
König Felipe mit Angela Merkel im spanischen Yuste
König Felipe mit Angela Merkel im spanischen Yuste   -   Copyright  Francisco Gomez/ Casa de S.M. el Rey
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Bad in der Menge wie es nicht mehr viele für die deutsche Kanzlerin geben wird. An der Seite von König Felipe präsentierte sich Angela Merkel offenherzig und gut gelaunt der spanischen Öffentlichkeit.

Für ihre Verdienste um die europäische Einigung erhielt Merkel im Königlichen Kloster von Yuste, gelegen zwischen Madrid und Portugal, den diesjährigen Europapreis Karl V.

König Felipe XI. würdigte Merkels Wirken in seiner Rede: "Sie war eine Pionierin, die zu Beginn ihrer politischen Laufbahn tiefgreifende Veränderungen anstrebte, die keine konformistischen Positionen akzeptierte und immer nach einer Einigung suchte. Sie hat ein wichtiges europäisches Erbe hinterlassen."

Die Kanzlerin nahm den europäischen Ball gerne auf: "Ein souveränes, innovatives und handlungsfähiges Europa. Das brauchen wir, damit wir unsere Werte und Interessen in der Welt behaupten können. Denn unser Wertefundament ist die Basis unserer Glaubwürdigkeit, um gegenpber anderen Staaten auch wirklich Wirkungsmacht entfalten zu können."

An der feierlichen Zeremonie nahm auch Ministerpräsident Pedro Sánchez teil. In ihrer Dankesrede rief Merkel die europäischen Länder zur Überwindung ihrer Meinungsverschiedenheiten auf. Europa sei nur so stark, wie es einig ist. Zugleich warnte Merkel, seit einiger Zeit wirkten Fliehkräfte in der EU.

Die Yuste-Stiftung vergibt den Preis seit 1995. 2006 erhielt ihn der früher deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl. Ähnlich dem Karlspreis der Stadt Aachen werden engagierte Europäerinnen und Europäer gewürdigt.