Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Tote bei Bombenexplosionen in Damaskus

Access to the comments Kommentare
Von Julika Herzog  mit dpa und AP
euronews_icons_loading
Tote bei Bombenexplosionen in Damaskus
Copyright  Uncredited/AP

Bei einem Bombenangriff auf einen Bus der syrischen Armee sind in Damaskus mindestens 13 Menschen getötet und drei weitere verletzt worden. Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Sana, die von einem Terroranschlag sprach.

Zwei Sprengsätze seien detoniert, als der mit Soldaten besetzte Bus die Raiss-Brücke in der Hauptstadt passiert habe. Fernsehbilder zeigten das zerstörte Fahrzeug.

Der Sana-Meldung zufolge entschärften Spezialisten einen dritten Sprengsatz. Bisher hat noch niemand die Verantwortung für den Anschlag übernommen.

Solche Angriffe in Damaskus waren seit 2018 selten, nachdem die Regierungstruppen die Vororte der syrischen Hauptstadt erobert hatten, die zuvor von Aufständischen besetzt waren.

Die Truppen von Präsident Baschar al-Assad kontrollieren akutell den Großteil Syriens, auch dank seiner militärischen Verbündeten Russland und Iran.

Der Syrien-Konflikt hat seit 2011 mehr als 350.000 Menschen das Leben gekostet und die Hälfte der Bevölkerung des Landes vertrieben, fünf Millionen Flüchtlinge leben weiter im Ausland.