Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Dramatik an Grenze: Migranten wollen polnischen Grenzzaun durchbrechen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Dramatik an Grenze: Migranten wollen polnischen Grenzzaun durchbrechen
Copyright  Leonid Shcheglov/BelTA

An der Grenze zwischen Belarus und Polen ist es am Montag zu dramatischen Szenen gekommen. Nach Angaben polnischer Behörden versuchten Hunderte Migranten vergeblich, nahe der polnischen Ortschaft Kuznica, auf der belarussischen Seite mit Spaten und Scheren den Grenzzaun zu durchbrechen. Polnische Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein.

Polens Grenzschützer berichteten, die Migranten hätten dort ein Lager aufgeschlagen. "Wir haben der ersten Welle standgehalten und warten, was in einer Weile geschieht, wenn es Nacht wird. Wir sind gut vorbereitet", sagte ein Sprecher der Agentur PAP. Man wisse nicht, womit die belarussischen Sicherheitskräfte die Polen überraschen wollten.

Grenzübergang wird vorläufig geschlossen

Der polnische Regierungssprecher Piotr Muller erklärte, dass man auch mit Provokationen seitens der belarussischen Soldaten konfrontiert werde: "Sie schießen zum Beispiel mit Waffen auf unsere Truppen. Sie geben ungezielte Schüsse ab. Wobei unsere Soldaten natürlich nicht erkennen können, ob es ein ungezielter oder ein gezielter Schuss ist, denn sie schießen auch in die Luft. Wir erwarten in naher Zukunft mögliche bewaffnete Zwischenfälle an der polnischen Grenze. Davor haben wir große Angst und informieren darüber."

Wegen der angespannten Situation an der Grenze zu Belarus will Polen nun den Grenzübergang zu dem östlichen Nachbarland schließen.

Wie der Grenzschutz mitteilte, werde der Grenzverkehr ab Dienstag 7.00 Uhr für Waren und Personen am Übergang Kuznica eingestellt. Reisende wurden gebeten, auf die Grenzübergänge in Terespol und Bobrowniki auszuweichen.

Die Regierung in Warschau und die EU werfen dem belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko vor, Menschen aus Krisenregionen einfliegen zu lassen, um sie dann in die EU zu schleusen. In der Grenzregion gab es bereits mehrere Todesfälle unter Migranten. Die EU-Staaten Polen und Litauen haben in den vergangenen Monaten Tausende Grenzübertritte gemeldet. Deutschland gilt als ein Hauptziel der Migranten.