EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

So sieht Tegnell in Schweden den Kampf gegen Covid-19 und Omikron

Der schwedische Staatsepidemiologe Anders Tegnell sieht sein Land für die neue Variante gerüstet
Der schwedische Staatsepidemiologe Anders Tegnell sieht sein Land für die neue Variante gerüstet Copyright Anders Wiklund/AP
Copyright Anders Wiklund/AP
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Schwedens Staatsepidemiologe betonte: „Unsere Pläne tragen der Möglichkeit Rechnung, dass Varianten auftauchen."

WERBUNG

Die Zahl der täglichen Coronavirus-Ansteckungen - da ist Schweden keine Ausnahme - steigt. Rund 2600 binnen 24 Stunden wurden zuletzt gemeldet, vor rund einem Monat war die Zahl noch regelmäßig dreistellig. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 121.

Impfnachweis bei Veranstaltungen im Inneren

Mit dem Beginn des letzten Monats des Jahres trat die behördliche Regelung in Kraft, bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 100 Personen die Vorlage eines Impf- oder Genesungsnachweises zu verlangen.

Anders Tegnell, Schwedens Staatsepidemiologe, meint: „Die Wirksamkeit der Maßnahmen unterscheidet sich nicht sehr von anderen Ländern. Wir machen das vielleicht mit weniger strengen Regeln, sondern mehr Empfehlungen, aber das Rechtssystem und die Weise, wie wir in Sachen Volksgesundheit in Schweden arbeiten, sind traditionell so aufgebaut. Ich glaube, dass in Bezug auf den Unterschied weitgehend übertrieben wird. Schweden versucht in vielen Dingen mit der Pandemie umzugehen, wie andere Länder auch."

Aber unsere Pläne tragen der Möglichkeit Rechnung, dass Varianten auftauchen. Das ändert unsere Bewertung und Vorhersage nicht besonders.
Anders Tegnell
Schwedens Staatsepidemiologe

Auch in Schweden ist die neue Variante Omikron bereits nachgewiesen worden. Tegnell wähnt sein Land vorbereitet.

Tegnell: „Ob sich die Variante sehr von vorherigen unterscheidet und ob wir etwas anders machen müssen als jetzt, muss man abwarten. Aber unsere Pläne tragen der Möglichkeit Rechnung, dass Varianten auftauchen. Das ändert unsere Bewertung und Vorhersage nicht besonders."

Magdalena Andersson ist letztlich doch im Amt

Schwedens neue Regierungschefin Magdalena Andersson kündigte in ihrer Antrittsrede an, in Kürze einen neuen Maßnahmenkatalog zur Pandemiebekämpfung vorzulegen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Steigende Coronazahlen: Home Office in Belgien, Corona-Pass in Schweden

Tegnell besorgt: In 5 Tagen 70% mehr Delta-Fälle in Schweden

Abschied von Schwedens Sonderweg am 11. März? Tegnell wird angefeindet