Mumie digital ausgewickelt - Amenhotep I. gibt Geheimnisse preis

Mumie digital ausgewickelt - Amenhotep I. gibt Geheimnisse preis
Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Ronald KramsEuronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Archäologen haben darauf verzichtet, den Sarkophag zu öffnen, um die kostbare Gesichtsmaske und die Bandagen zu erhalten

WERBUNG

Der mumifizierte Körper des altägyptischen Pharaos Amenhotep I., ist digital "ausgepackt" worden. Computertomografische Aufnahmen haben bisher unbekannte Informationen über den Pharao und seine Bestattung ans Licht gebracht. 

Die Archäologen haben darauf verzichtet, den Sarkophag zu öffnen, um die kostbare Gesichtsmaske und die Bandagen zu erhalten.

Zahi Hawass, ägyptischer Archäologe, erklärt:

"Er starb im Alter von 35 Jahren. Wir haben das Gehirn in der Mumie gefunden. Das ist bei anderen Mumien noch nie passiert, dass das Gehirn dort ist. Gleichzeitig haben wir festgestellt, dass die Mumie im Osiris-Stil mumifiziert wurde. Das ist das erste Mal, alle Mumien danach hatten denselben Stil".

Seit der Entdeckung 1881 blieb die Mumie unberührt. Die Computerscans zeigen, dass der Pharao sich zum Zeitpunkt seines Todes in einer sehr guten körperlichen Verfassung und bei guter Gesundheit befand, ohne Anzeichen von Wunden oder Entstellungen aufgrund von Krankheiten. 

Die Todesursache bleibt weiter unklar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Biennale Venedig 2024 im Schatten der Kriege in Gaza und der Ukraine

Ausgrabungen in Pompeji: Archäologen entdecken spektakulären schwarzen Festsaal

Im Zeichen des Frühlings: Millionen Tulpen blühen in Istanbul