Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Auftakt der World Judo Tour 2022 in Portugal

Access to the comments Kommentare
Von Luca Santocchia
euronews_icons_loading
Auftakt der World Judo Tour 2022 in Portugal
Copyright  Ijf

Die World Judo Tour 2022 hat in Portugal mit einem spannenden ersten Tag beim Grand Prix in Almada begonnen. Die portugiesischen Judoka lieferten einen starken Auftakt.

Catarina Costa ist unsere Frau des Tages. Costa zeigte wunderbare Beinarbeit, erwischte ihre koreanische Gegnerin und holte nicht nur ihre erste Goldmedaille des Jahres, sondern auch die erste für Portugal bei diesem Turnier. Stolz überreichte ihr Jorge Fernandes, Präsident des portugiesischen Judo-Verbandes ihre Goldmedaille.

Ich hoffe, es werden noch mehr Goldmedaillen dieses Jahr.
Catarina Costa
Portugiesische Goldmedaillengewinnerin

In der Gewichtsklasse bis 60kg besiegte Lee Ha-Rim aus Korea den Grand-Slam-Champion Rəfael Aghayev aus Aserbaidschan mit diesem Morote Seoi Nage.Dafür gab es Gold von Juan Carlos Barcos, dem Direktor für internationale Beziehungen des IJF.

Bei den olympischen Spielen in Tokio kämpfte und gewann Distria Krasniqi ihre erste Goldmedaille noch In der 48kg Klasse. Jetzt holte sie ihr erstes Gold in der 52kg Klasse - und hofft, diese Erfolge in der neuen Gewichtsklasse fortsetzen zu können. Der Präsident des portugiesischen Instituts für Sport und Jugend, Vítor Pataco, überreichte ihr das Gold.

Unser Mann des Tages ist der Moldawier Denis Vieru, der seinem Schweizer Kontrahenten Samuel Waizenegger mit zwei entscheidenden Waza-ari's schlug. Das verdiente Ergebnis: Gold in der Gewichtsklasse bis 66 kg.

Ich hoffe, auch In Zukunft mit schönem Judo zu überzeugen.
Denis Vieru
Moldawischer Goldmeaidenngewinner, - 66Kg

Rafaela Silva ist zurück auf der Siegerstraße und holt sich ihren 7. Grand-Prix-Titel in der Gewichtsklasse bis 57kg, Silva schlug die Niederländerin Pleuni Cornelisse mit einem gewaltigen Hüftwurf. Dr. Carlos Cardoso, Präsident des portugiesischen Sportverbands, überreichte die Medaillen.

Die Kämpfer und Kämpferinnen des Gastgeberlandes zeigten auch die schönsten und schnellstens Ippons. Junge Judoka wie Goncalo Oliviera zeigten schöne Beinarbeit, etablierte Stars des portugiesischen Judo wie Telma Monteiro boten dem heimischen Publikum beeindruckende Leistungen. Zwei tage bleiben ihnen noch auf dem ersten Grand Prix in Portugal.