Judo Grand Prix: Youngster aus Japan holt aus dem Stand Gold

Die Gewinner der Männer in der Klasse bis 81 Kilo.
Die Gewinner der Männer in der Klasse bis 81 Kilo. Copyright IJF
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mit einem fantastischen Ippon holte der Youngster Yoshito Hojo aus Japan Gold beim Judo Grand Prix in Portugal.

WERBUNG

Willkommen zurück in Portugal zum zweiten Tag des Judo Grand Prix in Odivelas. Das portugiesische Publikum zeigt seine Leidenschaft für den Judosport.

Zur Eröffnung sprachen der Bürgermeister von Odivelas, Hugo Martins und der Präsident des Instituts für Jugend und Sport, Vitor Pataco. Außerdem der Präsident des portugiesischen Judoverbands, Sérgio Pina, und der Sportdirektor des Internationalen Judoverbands, Vladimir Barta.

Das soziale Projekt "Avós(z) do Judo" wurde vorgestellt. Der portugiesische Judo-Club da Marinha Grande setzt es seit 2022 mit Unterstützung des Programms "Portugal 2020" um. Das Projekt fördert die Beweglichkeit von Menschen mit eingeschränkter Mobilität, wie der älteren Bevölkerung, durch Judo.

Gold für Britin Lucy Renshall und Danil Lavrentev

Lucy Renshall aus Großbritannien sicherte sich die Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 63 Kilo. Sie konnte einen vorzeitigen Waza-ari von Katharina Haecker aus Australien überstehen - durch Hansoku-make. Hugo Martins, Bürgermeister von Odivelas, überreichte die Medaillen.

Bis 73 Kilo bei den Männern holte Danil Lavrentev seine Medaille mit einem beeindruckenden Ippon, bei dem er exzellente Kontrolle und Richtungswechsel demonstrierte und so sein erstes Grand Prix Gold gewann. 

Der Russe Danil Lavrentev tritt als landesneutraler Einzelsportler an. Das bekam er von Vladimir Barta, Sportdirektor des Internationalen Judo-Verbands.

Gold für Kroatin Barbara Matic und Japaner Yoshito Hojo

Bei den Frauen bis 70 Kilo holte die Doppelweltmeisterin Barbara Matic ihr fünftes Grand Prix Gold. Ein harter Kampf führte zu einem Hansoku-Make für Gulnoza Matniyazova. Matic feierte ihren Sieg. Ihre Medaille erhielt sie Neil Adams, Kommentator des Internationalen Judo-Verbandes und Judo-Weltmeister.

Sie sei sehr gerne in Portugal, sagte Matic, denn es sei ähnlich ist wie in Split in Kroatien. " Es ist heiß und das Wetter ist schön, das mag ich." 

Bis 81 Kilo hatte Yoshito Hojo seinen ersten Auftritt bei einem internationalen Judo-Turnier. Mit einem fantastischen Ippon holte der Youngster aus Japan Gold. Ausgezeichnet wurde er von Florin Daniel Lascau, Hauptkampfrichterdirektor beim Internationalen Judoverbands.

"Ich bin wirklich glücklich. Ich denke, dass das der Beginn einer Reihe von Wettkämpfen für mich sein wird, und ich freue mich darauf, in Zukunft auf diesen Sieg aufzubauen", sagte Hojo nachdem er sein erstes Gold in den Händen hielt. 

Die portugiesischen Judoka zeigten ihre herausragenden Leistungen und ihr Talent unter anderem mit großartigen Ippons, die die Zuschauer vor Ort den ganzen Tag über begeisterten. Das wars vom zweiten Turniertag in Odivelas. Seien Sie morgen wieder dabei, wenn die Schwergewichte in Portugal kämpfen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Portugal Judo Grand Prix 2024 - Usbekistan holt zwei Goldmedaillen

Judo-Grand-Slam: In Taschkent regnet es Waza-aris

Judo-Grandprix in Taschkent: Miriam Butkereit mit Ippon zu Gold