Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rettung der Meere: One Ocean Summit in der Bretagne

Access to the comments Kommentare
Von Isidro Murga
euronews_icons_loading
Rettung der Meere: One Ocean Summit in der Bretagne
Copyright  from AFP video

Die Meere der Welt und wie sie zu schützen sind - darum geht es im französischen Brest auf dem One Ocean Gipfel in der Bretagne. Ziel ist es, die Ozeane vor einer Katastrophe zu bewahren, die viele Umweltschützer, Wissenschaftler und auch manche Politiker kommen sehen, und zwar bald.

Jérôme Petit von der Nichtregierungsorganisation Pew: "Wir wissen, dass die Ozeane durch den Klimawandel, die Erwärmung der Gewässer, durch Übersäuerung und Überfischung in einer kritischen Situation sind. Etwa zwei Drittel der Fischbestände sind überfischt."

Wir brauchen sehr starke Maßnahmen, um diese Bedrohungen für die Ozeane zu bekämpfen.
Jérôme Petit
Nichtregierungsorganisation PEW

Ursachen, die die Ozeane als Lebens- und Wirtschaftsraum bedrohen, gibt es zur Genüge. Eines aber macht mehr Sorgen als alle andere: Der Klimawandel und der dadurch steigende Meerespiegel.

Olivier Poivre d'Arvor ist Botschafter und Aktivist. Er sagt,  die wissenschaftlichen Vorhersagen, die jetzt von einem Anstieg von 1,5 Meter in 80 Jahren ausgehen, würden noch noch bei weitem übertroffen, wenn jetzt nicht gehandelt wird.  

Wenn wir in den nächsten 10 Jahren nichts unternehmen, dann bekommen 600 Millionen Menschen Probleme durch den steigenden Meeresspiegel. Wenn wir nichts unternehmen, dann werden in 80 Jahren zwei bis drei Milliarden Menschen ein echtes Problem haben.
Olivier Poivre d'Arvor
Diplomat und Aktivist

Der von der französischen EU-Ratspräsidentschaft organisierte Gipfel soll politischen Schwung geben/bringen?, der sich Ende Juni sollen auf einer Ozean -Konferenz der Vereinten Nationen in konkreten Maßnahmen niederschlagen soll.