Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Prinz Charles zum 2. Mal positiv auf Coronavirus getestet

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Prinz Charles zum 2. Mal positiv auf Coronavirus getestet
Copyright  Tristan Fewings/2022 Getty Images

Der britische Thronfolger Prinz Charles hat sich erneut mit dem Coronavirus infiziert. Am Mittwochabend hatte Charles gemeinsam mit seiner Frau Herzogin Camilla an einem Empfang im British Museum in London teilgenommen. Charles hatte sich bereits direkt zu Beginn der Pandemie - also noch vor Beginn der Impfungen - mit dem Virus infiziert, aber damals nur milde Symptome gezeigt. Camilla sei nicht infiziert, hieß es.

"Der Prinz von Wales ist heute Morgen positiv auf Covid-19 getestet worden und isoliert sich nun", hieß es am Donnerstag auf dem offiziellen Twitter-Account des 73-Jährigen. Prinz Charles bedauere es, seine geplanten Termine in der Stadt Winchester nicht wahrnehmen zu können und bemühe sich darum, den Besuch nachzuholen.

Geimpfte Kontaktpersonen von Corona-Infizierten müssen sich in England schon lange nicht mehr in Selbstisolation begeben. Für Gäste des Empfangs, die gegen Corona geimpft sind, folgen daher keine unmittelbaren Konsequenzen. Bald soll in England sogar für nachweislich Infizierte die Isolationspflicht wegfallen. Charles ist geboostert. Der Palast machte keine Angaben dazu, wann er Queen Elizabeth II. (95) zuletzt getroffen hat.

Auch der spanische König Felipe VI. ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Monarch habe nur milde Krankheitssymptome und es gehe ihm "gut", teilte das Königshaus in Madrid am Mittwoch mit.

Für die kommenden sieben Tage habe der 54-Jährige alle Termine abgesagt und werde sich in seiner Residenz Zarzuela in Isolation begeben. Seinen Amtspflichten werde das Staatsoberhaupt aber weiter nachkommen. Königin Leticia (49) sowie die jüngere Tochter, die Infantin Sofía (14), seien nicht betroffen und könnten ihren Aktivitäten weiter nachgehen, betonte das Königshaus. Die ältere Tochter, Kronprinzessin Leonor (16), geht zurzeit auf eine Internatsschule in Großbritannien.

Spanien befindet sich derzeit in einer abklingenden Phase der sechsten Corona-Welle. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen liegt bei 675 nach einem Höchststand Mitte Januar von mehr als 1600.

Die dänische Königin Margrethe war am Dienstag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie sagte ihren am Mittwoch beginnenden Winterurlaub in Norwegen ab.

Die Königin zeige lediglich milde Symptome und halte sich nun auf Schloss Amalienborg in Kopenhagen auf. Der Hof halte sich an die Vorgaben der Gesundheitsbehörden. Margrethe ist dreifach gegen Covid-19 geimpft.

In Dänemark mit seinen knapp sechs Millionen Einwohnern werden derzeit täglich etwa 50.000 neue Corona-Fälle nachgewiesen. Auf den dänischen Intensivstationen liegen dank hoher Impfzahlen sowie milderer Krankheitsverläufe bei Omikron-Infektionen aber nur wenige Patienten. Das nördlichste deutsche Nachbarland hatte aus diesen Gründen Anfang Februar praktisch alle geltenden Corona-Beschränkungen aufgehoben.