Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Corona-Trucker in Kanada: Polizei räumt blockierte Brücke zur USA

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa, AP
euronews_icons_loading
Corona-Trucker in Kanada: Polizei räumt blockierte Brücke zur USA
Copyright  Nathan Denette/AP

In Kanada hat die Polizei mit der Auflösung von Trucker-Blockaden an einer wichtigen Grenzbrücke zwischen der kanadischen Stadt Windsor und Detroit in den USA begonnen.

Zuvor hatte Premierminister Justin Trudeau angesichts der seit über zwei Wochen anhaltenden Trucker-Proteste gegen Corona-Maßnahmen eine gewaltsame Auflösung durch die Polizei nicht ausgeschlossen. Die Blockaden nannte er illegal.

Die von Protestlern blockierte Ambassador Bridge, sowie weiterer Grenzübergänge, führte nach Trudeaus Worten zum Stopp der Autoproduktion von sechs Herstellern wegen fehlender Teile. Über die Brücke fließen 25 Prozent des kanadisch-amerikanischen Güterverkehrs.

Man habe mit der "Vollstreckung" begonnen, teilte die Polizei in Windsor am Samstag mit. "Wir fordern alle Demonstranten auf, das Gesetz zu befolgen und friedlich zu handeln."

Stunden später teilten sie mit, dass dass Räumung anhalte und alle Personen, die sich innerhalb des Demonstrationsbereichs aufhalten, festgenommen werden. Den Personen wird geraten, das Gebiet sofort zu verlassen.

Seit Wochen demonstrieren in Kanada Tausende Menschen gegen Corona-Maßnahmen und Impfvorschriften. Mit Lastwagen und anderen Fahrzeugen blockieren sie unter anderem Teile der Innenstadt Ottawas.

Gegenstand der Proteste waren zunächst Impfvorschriften für Lastwagenfahrer und danach die staatlichen Pandemiebeschränkungen insgesamt. Im Januar trat eine Verordnung in Kraft, nach der auch Lastwagenfahrer, die aus den USA zurückkehren, einen Impfnachweis vorlegen müssen.