Steinstatue kehrt nach 150 Jahren zur Osterinsel zurück

Steinstatuen auf der Osterinsel
Steinstatuen auf der Osterinsel Copyright Karen Schwartz/Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Lange war sie in Santiago in einem Museum. Jetzt ist sie aufgebrochen, um nach Hause zurückzukehren.

WERBUNG

Eine Steinstatue von der Osterinsel kehrt dorthin zurück. Gut 150 Jahre lang verbrachte die "Moai-Statue" in einem Museum in der chilenischen Hauptstadt Santiago. Vorausgegangen war eine jahrelange Kampagne, damit diese und andere von der Osterinsel wegtransportierte Steine wieder zurückkommen.

Vertreter der Bewohner der Osterinsel, der Rapanui, waren nach Santiago gereist. Verónica Tukihito sagt: "Für mein Volk und für mich ist diese Rückführung sehr wichtig. Es ist für unsere Identität wichtig, dass alle Stücke in die Heimat, auf die Osterinsel, zurückkehren."

Aus Dank und vor Freude, dass die Statue zurückkehrt, hatten die Rapanui einen Tanz vorbereitet.

Die Osterinsel liegt gut 3220 Kilometer von der chilenischen Küste entfernt. Dort gibt es Tausende Steinstatuen.

Die Statue, die jetzt zurückkehrt, wiegt 715 Kilogramm und wurde per Lastwagen in den Hafen von Valparaiso gebracht. Sie tritt nun ihre 5 tägige Reise auf einem Schiff der chilenischen Marine zur Osterinsel an. Einmal dort angekommen, wird sie im Anthropologischen Museum Padre Sebastian Englert stehen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mord: Pablo Neruda soll vergiftet worden sein

Schock nach Öffnung für Tourismus: Viele Osterinsel-Statuen zerstört

Randale in Santiago de Chile nach Tod einer Journalistin