Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ein Toter, mehrere Verletzte: Israelischer Militäreinsatz im Westjordanland

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Palästinenser:innen während einer Beerdigung im Flüchtlingslager von Dschenin im Westjordanland, 31.03.2022
Palästinenser:innen während einer Beerdigung im Flüchtlingslager von Dschenin im Westjordanland, 31.03.2022   -   Copyright  Nasser Nasser/AP Photo

Bei einem Einsatz des israelischen Militärs im besetzten Westjordanland ist ein Mann getötet worden. Nach palästinensischen Angaben gab es mehrere Verletzte.

Laut israelischer Armee hatten bewaffnete Angreifer bei einem Militäreinsatz in Dschenin und Umgebung auf Sicherheitskräfte geschossen. Als Reaktion darauf hätten die Sicherheitskräfte das Feuer auf die Angreifer erwidert, hieß es.

Der Einsatz folgt auf einen blutigen Anschlag in Tel Aviv am Donnerstagabend. Dabei wurden drei Männer von einem 28-jährigen Palästinenser aus Dschenin erschossen, der sich illegal in Israel aufhielt, wie die Polizei, das zuständige Krankenhaus und der israelische Inlandsgeheimdienst Schin Bet mitteilten. Der mutmaßliche Attentäter wurde laut Schin Bet am frühen Freitagmorgen in Jaffa, dem arabisch geprägten Vorort von Tel Aviv, von Sicherheitskräften erschossen.

Der Militäreinsatz am Samstag soll sich Medienberichten zufolge beim Haus des mutmaßlichen Attentäters zugetragen haben. Er richtete sich demnach auch gegen den Vater des mutmaßlichen Attentäters. Das führende Mitglied der palästinensischen Sicherheitskräfte hatte seinen Sohn nach dem Anschlag gelobt, wie auf einem Video im Internet zu sehen gewesen war.

Hunderte Menschen zogen am Samstag durch die Straßen Dschenins, um Abschied von einem 28-Jährigen zu nehmen. Der Mann war in einem Vorort von Tel Aviv von Sicherheitskräften erschossen worden.