Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wahllokale sind offen: Frankreich wählt neues Staatsoberhaupt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa, AFP
euronews_icons_loading
Ein Mann verlässt ein Wahlbüro in Montreuil, nördlich von Paris, 24.04.2022
Ein Mann verlässt ein Wahlbüro in Montreuil, nördlich von Paris, 24.04.2022   -   Copyright  Lewis Joly/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

Die Französinnen und Franzosen wählen an diesem Sonntag ein neues Staatsoberhaupt. Wie schon 2017 stehen sich in der Stichwahl der liberale Amtsinhaber Emmanuel Macron und die rechte Herausforderin Marine Le Pen gegenüber.

Den Umfragen zufolge ist ein Sieg der Rechtsnationalistin Le Pen nicht ausgeschlossen, viele Menschen sind zudem unzufrieden mit dem wirtschaftsliberalen Kurs Emmanuel Macrons.

"Es stimmt schon, wir haben keine große Auswahl, aber wir müssen trotzdem wählen", sagt Student Loïc Chalamet. Wirtschaftsjurist Bastide Paul ist anderer Meinung: "Ich glaube schon, dass es eine echte Wahl zwischen den verschiedenen Kandidat:innen gab, die sehr verschiedene Standpunkte der Gesellschaft vertreten. Auch wenn wir nicht zufrieden sind oder mit ihnen übereinstimmen, denke ich, dass es eine Wahl zwischen sehr klaren und eindeutigen Vorstellungen gibt, die sich einander gegenüberstehen."

Besonders die Entscheidung der linken Wählerschaft dürfte für den Ausgang der Wahlen entscheidend sein. Ihr Kandidat, Jean-Luc Mélenchon hatte nach seinem Ausscheiden seine Anhänger:innen dazu aufgerufen, Le Pen keine einzige Stimme zu geben.