Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Reisen nach Neuseeland wieder möglich - für Touristen aus 60 Ländern

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Neuseeland
Neuseeland   -   Copyright  -Symbolbild- Pixabay

Zwei Jahre lang hatte sich das Land am anderen Ende der Welt wegen der Corona-Pandemie abgeschottet. Jetzt hat Neuseeland seine Grenzen für Besucher aus 60 Ländern wieder geöffnet. Bis sich die  Tourismusbranche erholt, dürfte es laut Experten aber noch eine Weile dauern.

Als eines der letzten Länder in der Asien-Pazifik-Region empfängt auch Neuseeland ab sofort wieder internationale Gäste. Das Land öffnete am Montag erstmals seit mehr als zwei Jahren seine Grenzen für zweifach geimpfte Besucher aus 60 visabefreiten Ländern (visa-waiver countries), darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz. Jedoch erwartet die Tourismusbranche voraussichtlich erst ab Oktober eine Erholung des Sektors - auch, weil in Neuseeland gerade der Winter beginnt.

Tourismus macht mehr als 5% der Wirtschaftsleistung aus

Vor der Corona-Pandemie haben das Land jährlich drei Millionen Touristen besucht. Die Branche trägt mehr als fünf Prozent zur neuseeländischen Wirtschaft bei.

Die Behörden verlangen weiterhin einen negativen Corona-Test vor der Abreise im Heimatland und einen zweiten bei der Einreise nach Neuseeland. "Länder wie Australien, Großbritannien, Dänemark und kürzlich etwa auch Fidschi haben diese Voraussetzung aufgehoben", zitierte der Sender Radio New Zealand einen Sprecher des neuseeländischen Tourismusunternehmens "House of Travel". Das vereinfache Urlaubern die Reise. "Deshalb werden sie wohl eher in diese Länder reisen als nach Neuseeland."

Jacinda Ardern: 90.000 Flüge nach Neuseeland gebucht

Neuseelands Ministerpräsidentin Jacinda Ardern hat sich optimistisch gezeigt, dass die Öffnung des Landes den Tourismus wieder ankurbeln werde. In den letzten Wochen seit der Ankündigung der Wiedereröffnung hätten mehr als 90.000 Menschen Flüge nach Neuseeland gebucht.

"Unsere Tourismusbranche hat die Auswirkungen der weltweiten Pandemie sehr stark zu spüren bekommen". Man arbeite nun hart daran, sich auf die Touristen vorzubereiten, sagte Ardern. Es gebe aber keine unmittelbaren Pläne, die Anforderungen an Virustests und Impfungen für Touristen zu lockern.

Strenge Null-Covid-Strategie

Neuseeland mit seinen fünf Millionen Einwohnern galt lange als Vorzeigestaat im Kampf gegen das Virus. Der Inselstaat hatte sich im März 2020 weitgehend von der Außenwelt abgeschottet und verfolgte zeitweise eine sogenannte Null-Covid-Strategie.

***