Streik im Sommerreiseverkehr? SAS-Piloten drohen mit Arbeitsniederlegung

SAS-Maschine auf dem Flughafen Stockholm-Arlanda
SAS-Maschine auf dem Flughafen Stockholm-Arlanda Copyright AP Photo/Johan Nilsson/Scnapix
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Gewerkschaften fordern Fortschritte in den Lohnverhandlungen. Gibt es diese nicht, soll ab dem 29. Juni gestreikt werden.

WERBUNG

Die skandinavische Fluggesellschaft SAS steht vor einem Streik. Die Pilotenvereinigungen in Dänemark, Norwegen und Schweden drohten bereits vergangene Woche mit Arbeitsniederlegungen ab dem 29. Juni, sollten in den Lohnverhandlungen keine Fortschritte erzielt werden. Jetzt wurde eine zweite Streikwarnung ausgesprochen. Im April lief die bislang geltende Vereinbarung aus.

Keld Bækkelund Hansen, Verhandlungsführer der Gewerkschaft Dansk Metal, sagt: „Wir haben von Pilotenseite gegenüber SAS sehr große Einsparungen vorgelegt, um mit den Lohnverhandlungen in Gang zu kommen. Unsere einzige Forderung war, dass diese Piloten ein Teil der Zukunft sind.“

Die SAS-Unternehmensleitung will der Fluggesellschaft einen Sparkurs verordnen, mit dem die jährlichen Ausgaben um rund 670 Millionen Euro verringert werden sollen. Der schwedische Staat als einer der wichtigsten SAS-Anteilseigner hat angekündigt, kein weiteres Geld mehr in das Unternehmen zu stecken.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Streiks an den Flughäfen von Paris und Madrid

Nationaler Streiktag legt Flughafen Brüssel lahm

Schießerei in Schweden: 12-jähriger Sohn musste mit ansehen, wie Vater erschossen wurde