Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Streik an Pariser Flughafen sorgt für Ausfälle und Verspätungen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, dpa
euronews_icons_loading
Blick auf Flugzeuge von "Air France" auf dem Rollfeld
Blick auf Flugzeuge von "Air France" auf dem Rollfeld   -   Copyright  Christophe Ena/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.

Passagiere, die an diesem Donnerstag über den Pariser Flughafen Charles de Gaulle reisen, müssen sich auf Ausfälle und Verspätungen einstellen. Rund ein Viertel aller Flüge fielen aus, wie der Flughafenbetreiber Aéroports de Paris (ADP) mitteilte.

Grund dafür ist ein Streik des Flughafenpersonals, das eine Gehaltserhöhung von 300 Euro pro Monat fordert, um die deutlich gestiegenen Lebenshaltungskosten zu decken.

"Aus meiner Sicht ist dies nicht der letzte Streik und unser Einfluss wird steigen", sagt einer der Streikenden.

Mehrere Gewerkschaften hatten zu dem Streik aufgerufen:

"Das ist das Plakat, das wir anbringen. Die Arbeitnehmer demonstrieren heute gegen die hohen Lebenshaltungskosten. Wie wir hier aufgezeigt haben, haben wir Schwierigkeiten, die Preise für Lebensmittel zu zahlen, eine Unterkunft zu finden und zur Arbeit zu kommen."

Ein Gewerkschafter sagte gegenüber dem Nachrichtensender France Info, dass wegen der hohen Inflation vielen Angestellten am Monatsende kaum etwas zum Leben übrig bleibe. Sollten die Beschäftigten dafür stimmen, könnte der Streik auch am Donnerstag fortgesetzt werden.