Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Krieg in der Ukraine: Schwere Kämpfe um Lyssytschansk

Access to the comments Kommentare
Von Julika Herzog  mit dpa, AFP
euronews_icons_loading
Lyssytschansk, Ostukraine
Lyssytschansk, Ostukraine   -   Copyright  Efrem Lukatsky/ AP

Im Donbas in der Ostukraine laufen rund um die Stadt Lyssytschansk im Seperatistengebiet Luhansk schwere Kämpfe.

Schwerer Beschuss von Luhansker Gebieten um Lyssytschansk

Laut ukrainischen Generalstab vesuchen russische Truppen die Stadt mit Artilleriebeschuss vom Rest des Landes abzuschneiden. Lyssytschansk ist der letzte größere Ort im Luhansker Gebiet unter ukrainischer Kontrolle. Im nahegelegenen Sewersk sieht man die Folgen: überall zerstörte Gebäude und Straßen. Die Bewohner holen zu Fuß Trinkwasser.

Lyssytschansk ist der letzte größere Ort im Luhansker Gebiet unter ukrainischer Kontrolle. Zuletzt konnte er nur noch über wenige Versorgungsrouten aus dem Westen mit Nachschub versorgt werden.

Im benachbarten Donezker Gebiet seien russische Vorstöße bei Slowjansk und Bachmut zurückgeschlagen worden, teilte der Generalstab mit. Entlang der gesamten Frontlinie würden ukrainische Stellungen kontinuierlich mit Artillerie beschossen und aus der Luft bombardiert. «Die Überlegenheit der Besatzer bei der Feuerkraft ist extrem spürbar», sagte Selenskyj zur Lage im Osten. Russland greife dafür auf seine Reserven zurück.

Osnat Lubrani,die Ukraine-Beauftragte des UN-Nothilfebüros (OCHA): "Fast 16 Millionen Menschen in der Ukraine brauchen heute humanitäre Hilfe: Wasser, Nahrung, Gesundheitsversorgung, ein Dach über dem Kopf, Schutz. Diese Zahlen sind konservative/vorsichtige Annahmen, die die Vereinten Nationen gerade aktualisieren.

Ukraine feiert Rückeroberung der Schlangeninsel

Unterdessen feiert die Ukraine den russischen Rückzug von der Schlangeninsel im Schwarzen Meer.

Die kleine Insel 150 Kilometer südlich der ukrainischen Hafenmetropole Odessa war am Anfang des Krieges eingenommen worden und ist nach ukrainischen Militärangaben strategisch wichtig für die Kontrolle über Teile der ukrainischen Küste und Schifffahrtswege.

Nach ukrainischen Militärangaben erlaubt die Schlangeninsel die Kontrolle über Teile der ukrainischen Küste und Schifffahrtswege. Mit dem Rückzug der Russen von der Insel müsse das Gebiet um die Hafenstadt Odessa keine Landung russischer Einheiten vom Meer her befürchten.

Das Verteidigungsministerium in Moskau nannte den Abzug ein "Zeichen des guten Willens" in Bezug auf blockierte ukrainische Getreideexporte, die ukrainische Seite spricht hingegen von hohen russischen Verlusten auf der Insel.

Ihre strategische Bedeutung wird dem Business Insider zufolge vom Marinekommando der Bundeswehr als gering eingeschätzt, die Kontrolle über die Insel habe weitgehend symbolischen Wert.

Der russische Rückzug von der Schlangeninsel bringt die Ukraine nach Worten von Selenskyj in eine bessere Position. "Die Schlangeninsel ist ein strategischer Punkt und das verändert erheblich die Situation im Schwarzen Meer", sagte er in der Nacht zum Freitag in seiner täglichen Videoansprache. Die Handlungsfreiheit des russischen Militärs werde dadurch deutlich eingeschränkt - auch wenn dies noch keine Sicherheit garantiere.

Die Konzentration des Krieges auf den Donbas hat für Wladimir Putin die gewünschte Wirkung. Russland gewinnt durch massiven Artilleriebeschuss an Boden und ist der ukrainischen Artillerie trotz einiger eintreffender moderner Geschütze aus dem Westen überlegen.