EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Ärger am Strand von Rimini vorbei: Badeverbot wegen E. coli aufgehoben

Ärger am Strand in Rimini
Ärger am Strand in Rimini Copyright Salvatore Cavalli/Salvatore Cavalli
Copyright Salvatore Cavalli/Salvatore Cavalli
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nicht nur der Badeort Rimini war betroffen, er hatte aber seine eigenen Analysen in Auftrag gegeben, denenzufolge alles in Ordnung war.

WERBUNG

Das Badeverbot an der Adria ist wieder aufgehoben worden.

Von Goro über Rimini bis nach Cattolica hatten Badegäste am Strand bleiben müssen, denn es waren zu viele E coli Bakterien im Meer gefunden worden. Das ist ein Darmkeim, der zu Erbrechen, Durchfall und Blutvergiftung führen kann.

Wirklich erklären konnten es sich die Biologen nicht, denn normalerweise kommen solch hohe E-coli-Werte dann vor, wenn es geregnet hat, und das hat es nicht.

Die Werte hatten sich nun wieder normalisiert.

Die Laune bei den Urlaubern ist nun jedenfalls wieder deutlich besser, denn sie dürfen wieder ins Wasser.

Rimini, der weltberühmte und beliebte Badeort, hatte übrigens seine eigenen Analysen durchführen lassen, denenzufolge ohnehin keine zu hohe Bakterienbelastung im Meer vor Rimini herrsche.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der Geist von Rimini: Neues Leben für die Ferienkolonie

Geheilt aus Klinik entlassen: 101-jähriger Italiener besiegt Covid-19

100 Jahre Fellini: Das süße Leben in Rimini