Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kulinarische Entdeckungen auf den Balearen

Von Cristina Giner
Kulinarische Entdeckungen auf den Balearen
Copyright  euronews

Die Balearen vor der Küste Spaniens sind eines der meistbesuchten Reiseziele des Landes. Es gibt wunderschöne Strände, bezaubernde Buchten und außergewöhnliche Sonnenuntergänge. Sie haben den Besuchern viel zu bieten.

Aber vielleicht ist das Besondere an den Inseln ihre unglaubliche kulinarische Tradition, die auf Innovation und dem Wissen der Einheimischen beruhen.

Euronews hat sich auf den Inseln Mallorca und Menorca umgesehen, um einige traditionelle Produkte dieses mediterranen Archipels zu entdecken, auf dem im Laufe der Zeit viele verschiedene Kulturen ihre Spuren in der lokalen Küche hinterlassen haben.

Ein Geschenk der Natur

Das Flor de Sal d'Es Trenc, ein natürliches Meersalz, das im Naturpark Es Trenc im Süden Mallorcas von Hand geerntet wird, ist eines der bekanntesten natürlichen Premiumsalze Europas.

euronews
Das Flor de Sal d'Es Trenceuronews

Wenn Sonne und Wind das Meerwasser in den Sommermonaten verdunsten lassen, bildet sich an der Oberfläche der Salzbecken eine dünne Schicht von Salzkristallen. Diese wird dann von Hand geerntet, indem die Kruste mit traditionellen Harken abgeschöpft wird.

Die Kristalle, die weißen Blumen ähneln, daher der Name "Salzflocken", werden in natürlichen Jutekörben, die das überschüssige Wasser herausfiltern, zu einem Trocknungsplatz transportiert. Dort trocknet das Produkt in vielen Sonnenstunden, Meeresbrisen und geringer Luftfeuchtigkeit.

"Unser Salz ist als biologisch zertifiziert. Und dank der handwerklichen Methode gibt es keine Emissionen. Wir arbeiten mit der Sonne, die erneuerbar, nachhaltig, lokal und unbegrenzt ist, daher die Qualität dieses Produkts", sagt Laura Calvo, Geschäftsführerin des Unternehmens Salinas d'Es Trenc.

So hat die Natur dieses Gourmetsalz geschaffen und die Tradition hat es verfeinert. Es hat eine einzigartige Textur und einen einzigartigen Geschmack, der jedem Gericht, einschließlich Desserts, eine perfekte Note verleiht. Außerdem enthält es weniger Natriumchlorid und einen höheren Magnesiumgehalt als gewöhnliches Salz.

Die moderne Variante einer traditionellen Wurst

Im Norden Mallorcas stellt die Firma Can Company eine weitere Inselspezialität her: die Sobrasada, eine Wurst, die auf dem Fleisch eines ganz besonderen Tieres hergestellt wird.

Die schwarzen mallorquinischen Schweine sind auf den Balearen heimisch. Man nimmt an, dass sie eine Kreuzung zwischen iberischen und keltischen Schweinen sind. Sie haben schwarze Haare und große Ohren, die über die Augen fallen und sie vor der Sonne schützen.

euronews
Ein schwarzes mallorquinisches Schweineuronews

Sie werden auf dem Hof frei aufgezogen, und das Familienunternehmen baut sein eigenes Getreide für die Fütterung der Tiere an.

"Das Besondere ist, dass wir die Produktion von Anfang bis Ende kontrollieren. Und durch diese Art der Aufzucht erhalten wir ein hervorragendes Produkt, das sich von allen anderen auf dem Markt unterscheidet", so Javier Irazusta, Geschäftsführer von Can Company.

Die Wurstwaren werden in der Fabrik aus dem Fleisch der eigenen Tiere und den besten lokalen Zutaten handgefertigt, wobei traditionelle Methoden, Innovation und neue Technologien kombiniert werden, um ein Spitzenprodukt zu erzeugen.

Der natürliche Trocknungsprozess in einem speziellen Raum verleiht der Wurst ihr einzigartiges Aroma, ihren Geschmack und ihre Textur, die rötliche Farbe kommt vom lokalen Gewürz Pimentón. Die Wurst ist eine Standardzutat in zahlreichen beliebten Rezepten, kann aber auch pur gegessen werden.

Heute fügen die Hersteller der traditionellen Version eine moderne Variante hinzu.

"Wir stellen Sobrasada mit Curry, Blauschimmelkäse und sogar Mahón-Käse her", sagt Javier Irazusta.

Ein Hauch von Salz

Ein Bauernhof auf der Insel Menorca stellt einen außergewöhnlichen Käse her, der die Nähe zum Meer voll ausnutzt.

Auf "Son Mercer de Baix" laufen die Kühe frei auf den Weiden herum. Wenn der Seewind über die Weiden weht, auf denen sie grasen, verleiht er ihrer Milch einen Hauch von Salzigkeit. Der damit produzierte Mahón-Käse wird nach sehr alten Verfahren hergestellt, die über Generationen hinweg weitergegeben wurden.

Käsemeisterin Magdalena Begur erklärt, dass die Verwendung von frischer Milch und handwerklichen Methoden sowie das selbst angebaute Futter das Geheimnis sind, das diesen Käse so besonders macht.

"Wir bauen unser eigenes Futter für die Kühe an. Das haben wir schon immer so gemacht. Und so erhalten wir einen Käse von sehr guter Qualität", sagt sie.

In den Trocknungs- und Reifekellern wird die Rinde mit Butter oder Olivenöl eingerieben, das mit Paprika vermischt ist, um ihr eine rötliche Farbe zu verleihen.

euronews
Der Mahón-Menorcaeuronews

"Jeder Käse ist anders. Jedes Stück geht durch verschiedene Hände, sodass jeder Käse einzigartig ist, als würde man ein Stück Menorca essen", sagt Begur.

Der Mahón-Käse wird in verschiedenen Reifegraden verkauft, die zwischen zwei und zehn Monaten liegen. Da er nur auf der Insel hergestellt wird, ist er durch die spanische Aufsichtsbehörde für Ursprungsbezeichnungen geschützt.