EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Der Hurrikan "Fiona" sucht Puerto Rico heim

"Fiona" wütet in Puerto Rico
"Fiona" wütet in Puerto Rico Copyright Stephanie Rojas/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Stephanie Rojas/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Von euronews mit afp, dpa und Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wirbelsturm "Fiona" verwüstet Puerto Rico. Stundenlang fiel der Strom aus. Inzwischen wurde der Nostand ausgerufen.

WERBUNG

Der Hurrikan "Fiona" hat in Puerto Rico massive Schäden und einen kompletten Stromausfall verursacht. Viele Straßen auf der Karibikinsel sind überschwemmt. Heftige Regenfälle haben Erdrutsche ausgelöst, Straßen sind durch umgestürzte Bäume und Strommasten blockiert. In der Stadt Utuado stürzte eine Brücke ein.

Rund 200.000 Menschen waren nach Angaben der Behörden wegen des Stromausfalls und der Überschwemmungen von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten. US-Präsident Joe Biden rief den Notstand für das US-Außengebiet aus.

Der Hurrikan war am Sonntag an der Südwestküste der Insel mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometern auf Land getroffen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Florida: Hubschrauber bringen Menschen vor Hurrikan Ian in Sicherheit

"Iota": Erneut gefährlicher Wirbelsturm in Mittelamerika erwartet

Über 200 Tote: Heftige Regenfälle in Kenia zerstören Lebensgrundlagen