Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ein bisschen geweint: Charlotte (7), der heimliche Star bei Uromas Beerdigung

Access to the comments Kommentare
Von Kirsten Ripper  & Euronews  mit AP
Prinzessin Charlotte mit Bruder George im Auto
Prinzessin Charlotte mit Bruder George im Auto   -   Copyright  Andreea Alexandru/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Die beiden größeren Kinder von Thronfolger Prinz William waren bei der Beerdigung ihrer Urgroßmutter Queen Elizabeth II. dabei - meist in Begleitung ihrer Mutter, der Herzogin von Wales Kate Middleton, und der Queen-Consort Camilla Parker-Bowles. Während der 9 Jahre alte Prinz George in der Thronfolge vor seiner 7 Jahre alten Schwester steht, machte vor allem Charlotte Schlagzeilen.

Viele Augen richteten sich auf die Prinzessin.

Kirsty O'Connor/PA
Prinzessin Charlotte hinter der Queen Consort bei der Ankunft in WindsorKirsty O'Connor/PA

Sie wies den Bruder darauf hin, dass er sich bei der Vorbeifahrt des Sargs der Urgroßmutter verbeugen solle. Aufmerksame TV-Zuschauer haben die Szene in den sozialen Medien geteilt.

Vor dem Gottesdients in der Westminster Abbey weinte Charlotte ein bisschen - und wurde von ihrer Mutter getröstet. Offenbar musste auch Prinz George die Tränen zurückhalten.

Martin Meissner/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Prinzessin Charlotte mit ihrer Mutter, Prinz George und Queen-ConsortMartin Meissner/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

An ihrem Mantel trug Prinzessin Charlotte eine Brosche in Form eines Hufeisens, die ihr die Queen geschenkt hatte. 

Britische Medien betonten eine "rührende" Geste.

Twitter-User vergleichen Fotos von Charlotte mit ihrem Vater Prinz William mit Fotos der verstorbenen Queen mit ihrem Vater.

Alastair Grant/Associated Press
Thronjubiläum am 2. Juni 2022Alastair Grant/Associated Press

Der kleine Bruder von Charlotte und George, Prinz Louis hatte sich beim Thronjubiläum der Queen auf dem Balkon des Buckingham Palace die Ohren zugehalten. Im Juni griff Charlotte aber nicht ein. Der 4-Jährige war bei der Trauerfeier für die Uroma nicht anwesend.