EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Italien im Wahlkampf-Endspurt: Angespannte Stimmung

Wahlen in Italien . angespannte Stimmung einge Tage vor Abstimmung
Wahlen in Italien . angespannte Stimmung einge Tage vor Abstimmung Copyright Pixabay
Copyright Pixabay
Von Euronews mit AP und dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Viele Wähler wissen nicht, wen sie wählen sollen. Die drohende Energiekrise und die steigenden Preise beunruhigen vielen Italiener. Sie haben aber wenig Hoffnung, dass die Wahlen etwas ändern könnten.

WERBUNG

Noch wenige Tage vor den Parlamentswahlen in Italien herrscht im Land eine angespannte Stimmung. Jetzt im Endspurt laufen die Wahlkampagnen der verschiedenen Parteien auf Hochtouren. Doch angesichts einer drohenden Energiekrise und eines möglichen wirtschaftlichen Abschwungs, befürchten viele Wähler, dass die Wahlen dem Land noch mehr politische Instabilität bescheren würden.

"hoffnungslos"

"Ich habe keine Erwartungen, weil es hoffnungslos ist“, sagt ein Kiosk-Besitzer in der Hauptstadt Rom. „Ic weiß nicht, wen ich wählen werde. Jeder verspricht etwas, aber diese Versprechungen werden nie eingehalten. Es ist wirklich sehr schwierig."

Sasha, ein Besucher aus Florenz sagt: "Wir erwarten von ihnen, dass sie die Energiekosten reduzieren, Strom, Gas, alles. Aber ganz ehrlich, es ist nicht nachhaltig. Es ist schwer über die Runden zu kommen mit solchen Preisen. Die Lebensmittelpreise im Supermarkt sind auch rasant gestiegen."

"Wir habe keine qualifizierten Leute"

"Ich bin bei diesen Wahlen nicht optimistisch, gehe aber trotzdem wählen,“ sagt Simona, die als Taxifahrerin in Rom arbeitet. „Ich werde auf jeden Fall hingehen und meine Pflicht als Bürgerin erfüllen. Aber um ehrlich zu sein, gehe ich nicht mit viel Hoffnung hin, wir haben keine qualifizierten Leute."

Wahlforscher sagen für den Rechtsblock, angeführt von Giorgia Meloni, einen deutlichen Sieg voraus. Die Parteichefin der rechtsextremen Fratelli D'Italia hat sich letztens bemüht, sich von den faschistischen Wurzeln der Partei zu distanzieren.

Linksblock gespalten

Der Linksblock, angeführt von Enrico Letta, sagt dennoch, dass Meloni im Fall eines Wahlsiegs zum Rechtextremismus zurückkehren würde. Die Linken selbst sind allerdings seit dem Bruch mit der Fünf-Sterne-Bewegung tief gespalten und liegen in den Umfragen hinter dem Rechtsblock.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Luft- und Raumfahrt: Die Rettung für Italiens Wirtschaft?

Die Wirtschaftskrise in Süditalien ist ein langfristiges Problem

Verliert Wladimir Putin bei Kommunalwahlen in Russland an Zuspruch?