EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ukraine: Haben hunderte iranische Kamikaze-Drohnen abgeschossen

Die Ukraine wirft Russland weiter den EInsatz von iranischen Kamikaze-Drohnen vor, der Iran bestreitet das.
Die Ukraine wirft Russland weiter den EInsatz von iranischen Kamikaze-Drohnen vor, der Iran bestreitet das. Copyright frame
Copyright frame
Von euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

8.000 Luftangriffe hat Russland nach den Worten des ukrainischen Präsidenten Selenskyj seit Beginn des Krieges geflogen. Zuletzt seien immer mehr iranische Kamikaze-Drohnen zum Einsatz gekommen.

WERBUNG

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat eine Zwischenbilanz der russischen Angriffe gezogen. Nach seinen Worten hat Russland 8.000 Luftangriffe geflogen und 4.500 Raketenangriffe ausgeführt. 300 iranische Kamikaze-Drohnen seien abgeschossen worden.

“Alleine in der vergangenen Woche haben wir mehr als 40 iranische Drohnen abgeschossen, außerdem eine große Zahl russischer Raketen, sechs Helikopter und mehrere Flugzeuge. Das bedeutet, dass das Leben von hunderten Menschen in der Ukraine geretettet wurde, genau wie viele Teile der kritischen Infrastruktur", sagte Selenskyj.

Russland hatte zuletzt seine Teilnahme am Abkommen zum Export von ukrainischem Getreide ausgesetzt. Grund seien ukrainische Drohnenangriffe auf Teile der Schwarzmehrflotte in Sewastopol auf der Krim, die von Russland konrtrolliert wird. Das Abkommen war von den Vereinten Nationen und der Türkei vermittelt worden. Seit August waren laut einer Schätzung etwa neun Millionen Tonnen Getreide auf der Grundlage der Vereinbarung exportiert worden, darunter 190.000 Tonnen Weizen.

Im Süden der Ukraine gibt es unterdessen weiter heftige Artillerie-Gefechte. Zuverlässige Angaben über Opfer gibt es nicht. Viele Städte befinden sich seit Sommer praktisch im Dauerbeschuss. In der Stadt Nikopol beispielsweise fürchten die Einwohner besonders eine Explosion des nahegelegenen Atomkraftwerks Saporischschja. Etwa die Hälfte der Bevölkerung hat die Stadt verlassen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Faktencheck: Kaufte Selenskyjs Frau einen Bugatti für 4 Millionen Euro?

Ukraine beschießt Munitionsdepot in Russland

Mitten am Tag: 5 Tote nach russischem Angriff auf Dnipro in Ostukraine