Amerika hat die Wahl: Bei den "Midterms" geht es für Demokraten und Republikaner um (fast) alles

"Midterms" in den USA
"Midterms" in den USA Copyright Matt Rourke/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Copyright Matt Rourke/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Von Frank Weinert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In den USA haben die "Midterm", die Zwischenwahlen begonnen. Alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus und ein Drittel des Senats werden neu besetzt.

WERBUNG

In den USA wird derzeit über die Kongress-, Gouverneurs- und Kommunalwahlen abgestimmt. Es könnte zu einer erheblichen Verschiebung des Kräfteverhältnisses kommen. Die Republikaner kämpfen darum, die Kontrolle über das Repräsentantenhaus und den Senat von den Demokraten zurückzuerobern. Alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus und ein Drittel des Senats werden neu besetzt.

Angesichts der Aussicht auf große Gewinne der Republikaner hat Präsident Joe Biden bis zur letzten Minute Wahlkampf gemacht, um die Sympathisanten der Demokraten zu ermutigen, zur Wahl zu gehen. Der Verlust beider Kammern würde seine politische Agenda für die verbleibenden zwei Jahre seiner Präsidentschaft lähmen.

Sein Vorgänger hat um Unterstützung für republikanische Kandidaten geworben, insbesondere für diejenigen, die er persönlich unterstützt hat. Donald Trump hat zudem immer wieder angedeutet, dass er beabsichtigt, bei den Präsidentschaftswahlen 2024 antreten will. Die endgültigen Ergebnisse der aktuellen Abstimmung werden wohl erst in einigen Tagen bekannt gegeben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Midterms in den USA: Wahl zwischen zwei sehr unterschiedlichen Visionen von Amerika

230 Sitze - Demokraten erobern US-Repräsentantenhaus zurück

Midterms in den USA: Weiblich wie nie